Bewerbungen sind jetzt möglich

Göttingen sucht neue Schiedsleute

Das Neue Rathaus in Göttingen.
+
Das Neue Rathaus in Göttingen: Dort ist das Schiedsamt der Stadt angesiedelt.

Verfahren bei Schiedsleuten sind eine kostengünstige und unbürokratische Möglichkeit, einen handfesten Streit aus der Welt zu schaffen.

Göttingen – Die Stadt Göttingen sucht jetzt Bewerber, die Interesse haben, sich als Schiedspersonen zur Verfügung zu stellen. Vier Ehrenämter, zwei Schiedsleute beziehungsweise Stellvertreter für die Schiedsamtsbezirke Göttingen Ost und West, sind für die Dauer von fünf Jahren zu besetzen.

Das Schiedsamt hat die Aufgabe, sich der vorgerichtlichen Streitschlichtung anzunehmen. Das Verfahren bietet für alle Beteiligten eine gute Alternative, da es unbürokratischer und kostengünstiger als ein Gerichtsverfahren ist.

Das Hauptziel besteht darin, nicht zu richten, sondern zu schlichten beziehungsweise zu vermitteln. Daher ist es wichtig, dass die Schiedspersonen für diese Position entsprechende Fähigkeiten mitbringen. Das ist gerade bei vielen Nachbarschaftskonflikten wichtig.

Bewerben kann sich jeder, der das 30. Lebensjahr vollendet hat und im Stadtgebiet Göttingen wohnt. Außerdem sollten Interessierte ein öffentliches Amt bekleiden und dürfen nicht durch „gerichtliche Anordnungen in der Verfügung über ihr Vermögen beschränkt“ sein.

Bewerbungen erbittet das Rechtsreferat der Stadt Göttingen, E-Mail: j.wulff@goettingen.de. Telefonische Infos gibt es unter Tel. 0551/400-2429. Die Bewerbungsfrist endet am 26. Februar. Das Schiedsamt hat seinen Sitz im Neuen Rathaus. schiedsamt.de (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.