Vorab-Vorstellung im Cinemaxx

Göttingen-Tatort mit Maria Furtwängler: Preview-Karten werden verlost

+
Tatort-Team ermittelt in Göttingen: Die Schauspielerinnen Maria Furtwängler (rechts) und Florence Kasumba drehten im vergangenen Sommer in der U ni-Stadt.

Im Sommer vergangenen Jahres wurde in Göttingen für einen neuen Tatort gedreht, der am 3. Februar im TV Premiere hat. Vorab wird der Krimi am Dienstag, 29. Januar, im Göttinger Cinemaxx gezeigt.

Allerdings gibt es für die Preview, die um 19 Uhr beginnt, keine Karten zu kaufen. Sie können lediglich unter ndr.de/preview gewonnen werden. Dazu müssen Interessierte drei Fragen online beantworten. Aber keine Angst: Die Antworten sind nicht allzu schwer.

Bei der Preview für den neuen Tatort sollen laut Ankündigung die Hauptdarstellerinnen Maria Furtwängler (Charlotte Lindholm) und Florence Kasumba (Anaïs Schmitz) dabei sein.

In „Das verschwundene Kind“ wird Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) wegen ihres letzten, misslungenen Einsatzes gegen ihren Wunsch zur Polizeidirektion Göttingen strafversetzt und muss sich mit neuen Kollegen auseinandersetzen. Mit Hauptkommissarin Anaïs Schmitz (Florence Kasumba), die sich in ihrer Arbeit ähnlich forsch und zielstrebig verhält wie sie, gerät Charlotte sofort in einen Konflikt.

Ihr erster gemeinsamer Fall stellt jedoch beide Ermittlerinnen vor eine große emotionale Herausforderung. In der abbruchreifen, verdreckten Umkleidekabine eines Schul-Sportplatzes wird ein regelrechtes Blutbad entdeckt. Offenbar wurde hier ein Kind entbunden. Doch wo ist die Mutter und wo ist das Kind jetzt? Leben sie noch? Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Wer bei der Preview nicht dabei ist, kann den neuen Tatort am Sonntag, 3. Februar, um 20.15 Uhr in der ARD erleben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.