Altes Rathaus Göttingen

Thermometer wieder am Nordgiebel - 140 Jahre altes Messgerät wurde restauriert

+
Nach drei Jahren hängt das historische Messgerät wieder

Nach drei Jahren und einer ausgiebigen Überholung hängt das historische Thermometer wieder am Nordgiebel des Alten Rathauses in Göttingen.

Göttingen – 2016 wurde das 140 Jahre alte Thermometer anlässlich der Rathaus-Sanierung abgenommen.

Der untere Teil des hölzernen Messgeräts war laut Restauratorin Monika Tschierske kaputt, mehrere Buchstaben nicht mehr lesbar. Vergangenes Jahr hat sie mit der Restaurierung begonnen und nach eigenen Angaben zusammengerechnet rund 14 Tage für die Arbeiten gebraucht. 

Die größte Herausforderung sei dabei die Recherche gewesen, um mehr über die Historie des Thermometers herauszufinden. Bei der Inschrift „Göttinger Glasmanufaktur“ habe sie das „s“ ausgelassen, da sie nicht gerausfinden konnte, welches „s“ damals verwendet wurde.

Ganz oben sind die Buchstanden R, C und F zu lesen. Diese stehen für Réaumur, eine französische Einheit des 18. Jahrhunderts, Celsius und Fahrenheit.

Die Kosten von 600 Euro für die Restaurierung übernahm als Sponsor die Göttinger Firma Lambrecht, spezialisiert auf meteorologische Messgeräte. „Aus Verbundenheit mit der Stadt“, wie Inhaber Dirk Molthan mitteilte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.