1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

TV-Köchin Jaqueline Amirfallah verwöhnt Literaturherbst-Besucher mit Delikatessen

Erstellt:

Von: Thomas Kopietz

Kommentare

Vorfreude: Die auch als TV-Köchin im „ARD-Büfett“ bekannte Jaqueline Amirfallah richtet während des Festivals im Literaturhaus eine Pop-Up-Kneipe ein: Es gibt Getränke und kleine Speisen für die Besucher und Stars beim Literaturherbst.
Vorfreude: Die auch als TV-Köchin im „ARD-Büfett“ bekannte Jaqueline Amirfallah richtet während des Festivals im Literaturhaus eine Pop-Up-Kneipe ein: Es gibt Getränke und kleine Speisen für die Besucher und Stars beim Literaturherbst. © Thomas Kopietz

Jaqueline Amirfallah ist als TV-Köchin aus dem Fernsehen bekannt. Beim Göttinger Literaturherbst verwöhnt sie die Besucher mit Speisen und Getränken.

Göttingen – Das Literaturhaus wird zur Gaststätte. Aber keine Angst: nur für die Zeit während des Festivals Göttinger Literaturherbst vom 28. Oktober bis 6. November. Dort, in der Nikolaistraße, werden sich rund um die gut 70 Veranstaltungen die Besucher und Stars tummeln, gemeinsam ein Getränk nehmen und kleine Speisen verzehren.

Dafür sorgen die auch als TV-Köchin bekannte Jaqueline Amirfallah und ihr Ehemann Wolfgang Nisch. Das wiederum freut Johannes-Peter Herberhold ganz besonders. Er war mit der Idee an die Beiden herangetreten, das Literaturhaus zur zeitweiligen Pop-up-Kneipe zu machen. Amirfallah und Nisch waren begeistert und sagten laut Nisch „relativ unüberlegt“ zu.

TV-Köchin Jaqueline Amirfallah verwöhnt Besucher des Festivals Göttinger Literaturherbst

Am Donnerstag bereiten sie mit Elan und Begeisterung alles für die Eröffnung am Freitag, 28. Oktober, vor. Wein-, Bier und Softdrinkkisten stapeln sich. Ein Podest wird mithilfe von Teppich-Läufern und Kissen zur Lounge. Tische und Stühle werden aufgestellt. Das Lager-Zelt im Hof ist aufgebaut.

„Da wir zu wenig Sitzplätze an Tischen haben, um das Essen mit Besteck anzubieten, gibt es alles aus Weck-Gläsern“, schildert die Catering-erfahrene Amirfallah. So bleibt auch der Aufwand gering. Den Inhalt der Gläser bastelt die Köchin passend: Angeboten wird ein Kürbisgericht, in verschiedenen Tagesvariationen.

Auch gibt es ein schmackhaftes Püree sowie einen Spitzkohlsalat mit Forelle. Alles kommt von Erzeugern aus der Region, die Fische aus Pöhlde, der Salat aus Hilkerode. Somit bleibt sich Amirfallah treu, die mit ihrem Mann in Göttingen lange und bis 2018 das mit Sterne- und Hauben gekrönte Restaurant „Gauss“ und nun das Apex in der Burgstraße bewirtet.

„ARD-Büfett“-Köchin Jaqueline Amirfallah richtet im Literaturhaus eine Pop-Up-Kneipe ein

Dort setzt sie in einer typischen Kneipenatmosphäre auf kleine, feine Speisen – geschaffen aus Produkten der Region. Das kommt beim Publikum an. So hoffen Jaqueline Amirfallah und Wolfgang Nisch, dass dieses Konzept auch für etwas mehr als eine Woche im Literaturhaus aufgeht.

Johannes Peter Herberhold ist überzeugt, dass es funktioniert. Denn schon, als das Apex einst die Literaturherbst-Gaststätte war, herrschte dort oft richtig Betrieb: „Nach der Lesung ging es für viele Literaturherbst-Besucher noch ins Apex.“ Die Atmosphäre von dort will Jaqueline Amirfallah ins Literaturhaus übertragen.

Damit wiederum würde sie Herberhold erfreuen. Der arbeitet nämlich mit dem Team von Literaturherbst und Literarischem Zentrum daran, das Haus so richtig zu beleben, dauerhaft – und damit auch das Kunstquartier. „Es ist ein richtig schöner Kiez hier“, sagt Jaqueline Amirfallah. „Hier könnte man noch richtig etwas aufziehen.“ (tko)

Auch am Göttinger „Veggietag“ war TV-Köchin Jaqueline Amirfallah beteiligt.

Auch interessant

Kommentare