Motorrad- und Autofahrer

Fünf Verletzte bei schwerem Unfall in Göttingen - Gaffer behindern Helfer

Göttingen. Bei einem Unfall sind am Samstagabend in Göttingen fünf Menschen verletzt worden - darunter zwei Motorradfahrer schwer. Die Rettungsarbeiten wurden durch Gaffer erschwert.

Ein 28-Jähriger aus Leinefelde sei am Samstagabend gegen 19.10 Uhr mit seinem SUV die Groner Landstraße stadteinwärts gefahren, berichtet die Polizei am Sonntagmorgen. Beim Linksabbiegen in den Königsstieg habe er ein entgegenkommendes Motorrad übersehen, weshalb die beiden Fahrzeuge auf der Kreuzung frontal zusammenstießen. 

Der Motorradfahrer und sein Beifahrer erlitten schwere Verletzungen und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Die drei Insassen des Autos wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro.

Für die Unfallaufnahme und die Versorgung der Verletzten musste die Groner Landstraße stadtauswärts für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Die Arbeiten von Polizei und Rettungskräften wurde durch Gaffer behindert, so die Polizei. Gegen einen Beteiligten wurde sogar ein Strafverfahren wegen Beleidigung eingeleitet.

Rubriklistenbild: © Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.