1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Mit Regenbogenflagge: Göttingen setzt ein Zeichen gegen Hass und Homophobie

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Der Internationale Tag gegen Homophobie wird auch in Göttingen unterstützt. Dazu gibt es Aktionen in der Innenstadt, um ein Zeichen gegen Hass zu setzen.

Göttingen – Der Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit wird inzwischen in mehr als 130 Ländern begangen. Auch die Stadt Göttingen zeigt in diesem Jahr wieder Flagge: Um 12 Uhr wird am heutigen Dienstag Göttingens Oberbürgermeisterin Petra Broistedt die Regenbogenfahne am Neuen Rathaus hissen.

Die Regenbogenfahne ist seit den 1970er Jahren das Symbol der lesbisch, schwulen, bi, trans*, inter* und queeren („LSBTIQ“) Bewegung. Die Oberbürgermeisterin setzt mit dem Hissen der Flagge ein Zeichen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung von Menschen auf Grund ihrer sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität. Begleitend gibt es an dem Tag verschiedene Informationsaktionen.

Gegen Hass und Homophobie: Aktion in Göttingen für Chancengleichheit

Auch das Göttinger IDAHOBITA*-Bündnis 20222 setzt sich ein für die Überwindung von Ablehnung, Ausgrenzung, Diskriminierung und Hass gegenüber lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter*, asexuellen, aromantischer und anderen queeren Personen (kurz: LSBTIAQ*).

Neues Rathaus in Göttingen.
Die Regenbogenflagge wird am heutigen Dienstag vor dem Neuen Rathaus in Göttingen gehisst. (Archivfoto) © Margarete Leissa

Ziel ist die Sichtbarkeit, Akzeptanz und Gleichstellung von vielfältigen Lebensweisen, Beziehungs- und Familienformen, sexuellen und romantischen Orientierungen sowie geschlechtlichen Identitäten. Im IDAHOBITA*-Bündnis Göttingen engagieren sich sechs Gruppen und Institutionen. Hier die Göttinger Aktionen auf einen Blick:

Die LGBTQ-Community ist auch in Göttingen immer wieder aktiv. So kandidierte ein 14-Jähriger für das Göttinger Jugendparlament, um sich für die queere Bewegung einzusetzen. In der Vergangenheit demonstrierten Lesben in Göttingen für Gleichberechtigung.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion