Göttingen zeigt sich bunt: Bürgerfest für Toleranz und Offenheit

+
Freuen sich auf die Erstauflage von „Buntes Göttingen“: (von links) Christoph-Mathias Mueller vom GSO, Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler, Nico Dietrich vom Jungen Theater sowie Janine Körber und Achim Sterr vom Organisationsteam. 

Göttingen. Als vielfältige, weltoffene und tolerante Stadt, in der Gewalt, Faschismus und Rassismus keinen Platz haben, präsentiert sich Göttingen am Samstag, 1. Oktober, auf dem Markt vor dem Alten Rathaus. 

Dann steigt erstmals das Fest „Buntes Göttingen“.

Kulturprogramm

Von 10 bis 13 Uhr präsentieren sich verschiedene Gruppen mit Kulturprogrammen und Info-Ständen. Der Stadtrat hatte im August mit Blick auf die zahlreichen rechten Kundgebungen für das Fest gestimmt.

Mit „Buntes Göttingen“ soll ein Grundstein für eine weitere langfristige und positive Auseinandersetzung mit den Themen Flucht und Einwanderung gelegt werden: „Akzeptanz und Toleranz, darum geht es nicht nur 2016. Erfolgreiche Integration durch Bildungsangebote und Beschäftigungsförderung ist auch eine Aufgabe für die nächsten Jahre“, sagte Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler. Das Fest ist aus seiner Sicht ein Anlass, Menschen zusammenzubringen und zu Austausch und Diskussion anzuregen.

Viel Zeit blieb nicht, um dieses Fest zu organisieren. Bei der Vorbereitung ist die Unterstützung aus der Göttinger Bevölkerung richtig groß.

Blechbläserquintett

Christoph-Mathias Mueller, Generalmusikdirektor des Göttinger Symphonie Orchesters (GSO), freut sich über die Möglichkeit, bei „Buntes Göttingen“ mit einem Blechbläserquintett dabei zu sein: Beim Orchester arbeiten 60 Leute aus 23 Nationen. Damit sei es ein perfektes Beispiel für Integration, betont Mueller.

Lesung des Jungen Theaters

Das Junge Theater (JT) wird sich mit einer Lesung von Janne Tellers Kinderbuch „Krieg – Stell dir vor, er wäre hier“ an dem Bürgerfest beteiligen. Dabei geht es um Flucht und Vertreibung. Intendant Nico Dietrich will die Gelegenheit nutzen, um politisch Stellung zu beziehen.

Erlös für Flüchtlingshilfe

Göttinger Unternehmen tragen mit Sachspenden zum Erfolg der Veranstaltung bei. Die Einnahmen des Getränkeverkaufs, den die Stadt Göttingen organisiert, gehen an die Flüchtlingshilfe. Das gilt auch für die internationalen kulinarischen Angebote.

Info-Stände von Gruppen

Folgende Gruppen wollen sich mit Informationsständen präsentieren: Adipositas Selbsthilfegruppe (SHG) Göttingen, Refugee Network Göttingen, Anatolisches Kulturzentrum Göttingen, Stellwerk/Freie Altenarbeit, AG Begegnungsorte, Familiengeschichte, Refugee Law Clinic, Conquer Babel, Deutsch-Russische Gesellschaft Göttingen, Geschichtswerkstatt Göttingen und Tamil Schule Göttingen. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.