Offizielle Begrüßung

Göttingens neuer Uni-Präsident Metin Tolan hat Exzellenz-Status fest im Blick

Metin Tolan
+
Metin Tolan, neuer Präsident der Universität Göttingen

Professor Metin Tolan ist ab sofort offiziell neuer Präsident der Universität Göttingen. Bei seiner Antrittsrede gab er am Donnerstag das Ziel aus, dass die Uni bald wieder den Exzellenz-Status erreichen müsse.

Göttingen – „Für jeden ist klar, dass die Uni Göttingen eine Spitzen-Uni ist“, führte Tolan aus. Aber die Georgia Augusta habe es bei zwei Runden nicht geschafft, den Exzellenz-Status zu bekommen. Das habe zu einer Depression innerhalb der Hochschule geführt. Tolan sieht es deshalb als seine zentrale Aufgabe an, dass die Uni den Exzellenz-Status wieder bekommt und gab das Ziel aus, in den kommenden Monaten die Bereiche zu identifizieren, die am Ende bei dem entscheidenden Wettbewerb für die Uni antreten. Und weiter: „Unsere Gesamtstrategie ist, die Forschungsleistung der Universität zu verbessern.“ Gleichzeitig sprach er die Studierenden an und spornte sie an, „an einem Problem richtig zu knacken“.

Auch die Professoren und Mitarbeiter holte der neue Präsident sogleich mit ins Boot: Die Uni brauche den Zusammenhalt der Wissenschaftler, um den Exzelenz-Status zu erreichen.

Tolan gab auch ein weiteres Ziel aus: Er wünscht sich, dass ein Mitarbeiter der Mensa bald auf die Frage, was er für die Uni tut, antwortet, dass seine Arbeit in der Mensa dazu beiträgt, dass die Uni Göttingen den Exzellenz-Status bekommt.

Zuvor hatte der neue Präsident auf das aus seiner Sicht zentrale Projekt des Forums Wissen hingewiesen. Er hofft, dass dieses neue Wissenschaftsmuseum im Herbst eröffnet wird: „Es ist ein Diamant, den wir zum Leuchten bringen wollen.“ Tolan versteht das Museum als einzigartige Chance. Dort könne man darstellen, wie Wissen entsteht, und er spornte gleichzeitig seine Wissenschaftler-Kollegen an: „Man kann in jedem Fach das Interesse wecken.“

Zuvor hatten zahlreiche Vertreter des Göttingen Campus und anderer Hochschulen den neuen Präsidenten während der virtuellen Veranstaltung, die von fast 600 Gästen online verfolgt wurde, begrüßt. Zu den Gratulanten gehörte beispielsweise Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD). Er zeigte sich davon überzeugt, dass irgendwann das Corona-Virus überwunden sei und dass Niedersachsen weiterhin eine starke Hochschule in Göttingen haben werde. Gleichzeitig dankte er Interims-Präsident Reinhard Jahn. Ihm sei es gelungen, das Schiff Uni Göttingen unter nicht leichten Bedingungen wieder auf Kurs zu bringen.

Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) sagte mit Blick auf den Amtsantritt Tolans: „Neue Wege sind nicht nur willkommen, sondern geradezu notwendig.“ (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.