Rathauschef ruft zur Immunisierung auf

Göttingens Oberbürgermeister Köhler: Erstimpfung mit Astrazeneca

Erhielt am Montag die erste von zwei Impfungen mit Astrazeneca: Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (69).
+
Erhielt am Montag die erste von zwei Impfungen mit Astrazeneca: Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (69).

Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (69) hat am Montag, 26. die erste von zwei Impfungen gegen das Corona-Virus erhalten. Das Land hatte Menschen ab 60 Jahren dazu aufgerufen, sich ab dieser Woche immunisieren zu lassen.

Göttingen – Geimpft wurde Köhler mit dem Impfstoff des Herstellers Astrazeneca im Göttinger Impfzentrum Siekhöhe. „Die Impfung ist das beste Mittel, um die Pandemie zu stoppen“, sagte Köhler anschließend. Für ihn sei stets klar gewesen, dass er, sobald er dazu berechtigt sei, sich auch impfen lassen werde.

„Ich vertraue allen Impfstoffen und hätte jeden Impfstoff akzeptiert. In der Siekhöhe habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt, wurde ausführlich beraten, aufgeklärt und betreut.“ Er appelliert an die Göttinger, sich ebenfalls impfen zu lassen, sobald sie an der Reihe sind.

Köhler: „Die Nachfrage nach Impfterminen ist in Göttingen erfreulicherweise groß. Nur das Angebot des Landes an Terminen lässt zu wünschen übrig. Das Land ist hier gefordert, zügig und fortlaufend weitere Impfstoffdosen in ausreichender Menge zu liefern.“ Weitere Infos gibt es hier. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.