Göttinger Arzt erhält Förderung für Forschung

Nikolai Schuelper

Göttingen. Dr. Nikolai Schuelper, ärztlicher Mitarbeiter im Bereich der Medizindidaktik an der Universitätsmedizin Göttingen (UMG), erhält eine finanzielle Förderung.

Der Stifterverband unterstützt das Projekt „Serious Games - virtuelle Simulation in der Hochschule“ mit 15.000 Euro.

Spiele zum Lernen 

Serious Games sind Computerspiele, bei denen realitätsnahe Simulationen mit spielerischen Elementen verbunden werden. Ziel des ausgezeichneten Forschungsprojekts ist es zu erproben, wie Serious Games zur Ausbildung in der medizinischen Lehre integriert werden können.

Schuelper hat in Göttingen Humanmedizin studiert und ist seit 2011 an der UMG tätig. Neben seiner Tätigkeit in der Medizindidaktik ist er in der Klinik für Hämatologie und medizinische Onkologie tätig und absolviert den Postgraduiertenstudiengang Master of Medical Education.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.