1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Göttinger Band „Clear Grounds“ tritt im Halbfinale bei Wettbewerb „Local Heroes“ an

Erstellt:

Von: Thomas Kopietz

Kommentare

Gewinner Local-Heroes Band-Wettbewerb Göttingen: Clear Grounds.
Gewinner Local-Heroes Band-Wettbewerb Göttingen: Clear Grounds. Die Band tritt nun im ersten Halbfinale am 3. September in Hannover an. © privat/nh

Es ist soweit: Das erste Halbfinale des niedersächsischen Band-Wettbewerbs Local Heroes steigt am 3. September in Hannover. Mit Göttinger Beteiligung.

Göttingen/Hannover – Endlich wieder auf der Bühne stehen – darauf haben auch Nachwuchsmusikerinnen und – musiker gewartet, um Live-Erfahrungen sammeln zu können und sich direkt ihrem Publikum zu präsentieren. Für den Wettbewerb „Local Heroes“ konnten nach der pandemiebedingten Pause wieder regionale Veranstaltungen in den Landkreisen stattfinden, um zu ermitteln, wer für die Teilnahme an den Semifinalen von „Local Heroes Niedersachsen“ nominiert wird.

In diesem Jahr finden zwei Semifinale im MusikZentrum Hannover statt: Am 3. September und am 10. September ab 18 Uhr werden die Zuschauerinnen und Zuschauer sowie die Jury ihre Favoritinnen und Favoriten wählen und damit entscheiden, wer ins Landesfinale einzieht.

Band-Wettbewerb „Local Heroes“: Erstes Halbfinale am 3. September in Hannover

Am ersten Semifinale am 3. September werden Blue Rocks (Pop/Rock/Blues) für Salzgitter, Clear Grounds (Rock) für Göttingen, Garage 3.1.3 (Fun Rock/Pop/Punk) für den Landkreis Harburg, Ghost Of Baltimore (Post-Grunge/Alternative Rock) für Landkreis Osnabrück, Mudgazer (Death/Sludge/Thrash Metal) für Einbeck, The Livelines (Pop/Rock) für die Stadt Osnabrück und UrSolar (Pop/Rock/Funk) als Gewinner-Band von Plattsounds teilnehmen.

Beim zweiten Konzertabend am 10. September sind Despina (Singer-Songwriterin) für Wolfenbüttel, Fij (Indie) als Wildcard-Nominierte, Hey Nille (Moderner Rock) für den Landkreis Lüneburg, Slicer (Synthwave/Cyberpunk/Darkwave) für Goslar, The Unknown (Indie-Rock/Pop) für Braunschweig/Gifhorn/Helmstedt/Wolfsburg und Veyn (Pop/Rock/Soul) für Stadt Hannover zu erleben.

Von den Teilnehmenden an den Semifinalen werden sechs ins niedersächsische Landesfinale einziehen, das am 8. Oktober im MusikZentrum Hannover stattfindet.

Außer dem Auftritt auf der professionellen Bühne des MusikZentrums, Spielpraxis und Kontakten in der Branche bekommen die Teilnehmenden noch etwas Besonderes: Sie erhalten einen Mehrspur-Audio-Mitschnitt ihres Auftritts und ein Feedback-Gespräch mit Profis aus der Musikbranche, zu denen unter anderem Anca Graterol und Tinatin gehören werden.

„Local Heroes“ Halbfinal-Teilnahme: Audio-Mitschnitt und Experten-Gespräch für die Musiker

„Endlich können wir jungen aufstrebenden Musizierenden wieder eine Bühne bieten. Nach nun zweieinhalb Jahren Pandemie haben die Teilnehmenden von ‚Local Heroes’ die Chance, ein Livepublikum von sich zu überzeugen. Diese ganz besondere Erfahrung ist insbesondere für Newcomer-Acts wertvoll. Ich freue mich sehr darauf, neue Talente entdecken und unterstützen zu dürfen“, sagt Vera Lüdeck, Geschäftsführerin der LAG Rock.

In Niedersachsen findet jährlich der „Local Heroes“-Wettbewerb statt, bei dem sich Solokünstlerinnen und Solokünstler, Duos sowie Bands jeder musikalischen Stilrichtung von Konzerten in der Heimatregion bis zum Bundesfinale spielen können. Veranstaltet wird „Local Heroes Niedersachsen“ von der LAG Rock. (tko)

Weitere Informationen unter localheroes-nds.de, Eintritt 10 Euro (ermäßigt 8 Euro).

Auch interessant

Kommentare