Besuch in Partnerstadt Cheltenham

Göttinger Bürger-Delegation reist am Freitag auf die britische Insel

Göttingen/Cheltenham. Mehr als 100 Einwohner der Uni-Stadt reisen an diesem Freitag zur Feier des „Göttingen Festivals 2017“ in die englische Partnerstadt Cheltenham. Die beiden Städte sind seit 66 Jahren freundschaftlich miteinander verbunden.

Rund 50 Einwohner nehmen an einer organisierten Bürgerreise teil, etwa 60 reisen in eigener Regie auf die Insel, darunter eine 33-köpfige, vom Stadtsportbund und dem ASC Göttingen zusammengestellte Gruppe. Daneben sind 13 Jugendliche und ihre Betreuer in den Tagen des Festivals zu Gast in Cheltenham. Sie nehmen auf Initiative des Göttinger Partnerschaftsvereins am Projekt „Sport und Sprache“ teil.

Die Stadt wird durch Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler vertreten, der von den Bürgermeistern Ulrich Holefleisch und Dr. Thomas Häntsch sowie von Ratsmitglied Dr. Karl Adam begleitet wird. Die Göttinger Delegation führt mit Vertretern von Rat und Verwaltung der englischen Stadt im Rahmen des Festivals Gespräche über künftige Partnerschaftsaktivitäten.

Auf dem Programm stehen unter anderem ein gemeinsamen Gottesdienst, ein Begrüßungsempfang im „Chapel Art“, Stadtführungen, eine große Partnerschaftsparty sowie Ausflüge nach Bath, in die Cotswolds, nach Gloucester und zu den „Waterperry Gardens“.

Außerdem ist unter anderem ein Abstecher nach Althorp Estate, dem Sitz der Familie von Lady Diana, vorgesehen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.