Ergebnis des Handwerkerballs

Göttinger Druckerei spendet an den Weißen Ring

+
Trafen sich zur Spendenübergabe: Von links Andreas Gliem, Geschäftsführer KHS; Steffen Hörning von der Außenstelle Weißer Ring Göttingen und Thomas Barchfeld, Geschäftsführer von Klartext. 

Göttingen. Die Göttinger Druckerei Klartext spendet 1395 Euro an den Weißen Ring Göttingen, der sich um Menschen kümmert, die ein Verbrechen erlebt haben.

Die Druckerei hat das Geld auf dem diesjährigen Handwerkerball gesammelt. „In einer Fotobox, die wir aufgestellt haben, konnten sich die Besucher des Balls für zehn Euro vor einem Motiv fotografieren lassen.“, sagt der Geschäftsführer der Druckerei, Thomas Barchfeld.

Bereits seit 2011 kooperieren Klartext und die Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen (KHS). „Auch an Momenten, in denen wir feiern, wollen wir an die Leute denken, denen es nicht so gut geht“, sagt Andreas Gliem, Geschäftsführer der KHS. Er ist froh, dass das Geld dem Weißen Ring zugutekommt. „Sie können unsere Hilfe gut gebrauchen.“

Der Weiße Ring begleitet Opfer von Straftaten zu Gerichtsprozessen, leistet materielle Unterstützung und ist in der Präventionsarbeit tätig, um Angriffe und Überfälle zu verhindern. (daz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.