NDR1-Hitparade

Göttinger Duo Babbas-Project schafft es mit „Ballverliebt“ in die Top 15 von NDR 1

+
Sie wollen auch in der nächsten Woche wieder dabei sein: Babbas-Project. 

Was haben Peter Maffay, Isabel Varell, G. G. Anderson und das Göttinger Musik-Duo Babbas Project gemeinsam? Sie alle sind in dieser Woche unter Top 15 der NDR 1-Hitparade vertreten.

Als sie aus Liebe zum Amateur-Fußball ihren Song „Ballverliebt“ aufnahmen und ein Video dazu drehten, hätten Michael Bertram und Sebastian Kloppmann von „Babbas Project“ nie damit gerechnet, einmal als Neueinsteiger auf Platz vier der Top 15 zu landen.

Und doch ist es jetzt passiert, nicht zuletzt dank ihrer Fans, die fleißig für den Song im Internet abgestimmt haben. Damit hat das Göttinger Duo sogar namhafte Musikgrößen wie Peter Maffay weit hinter sich gelassen – der ist mit seiner neuen Single in der ersten Woche auf Platz 13 eingestiegen.

Klar, das Bertram und Kloppmann diese unerwartete Erfolgsgeschichte für den „kleinen“ Fußball auch in der kommenden Woche weiterschreiben wollen. Doch damit „Ballverliebt“ auch weiterhin unter den Top 15 bleibt, sind erneut die Fans gefragt: Deren Klicks entscheiden, ob der Göttinger Fußball-Song auch in der kommenden Woche wieder musikalisch mitmischen kann. 

Hier geht es zur Abstimmung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.