Göttinger Duo in NDR-1-Hitparade

„Ballverliebt“ verdrängt weiter die Schlager-Stars

+
Babbas Project: Der Song „Ballverliebt“ der beiden Göttinger Michael Bertram (links) und Sebastian Kloppmann ist bei NDR 1 ein Hit. 

Aus Liebe zum Amateur-Fußball hat Babbas Project den Song "Ballverliebt" gemacht. Mit ihm sind sie in der NDR-1-Hitparade seit drei Wochen dabei.

Sie stehen in der NDR-1-Hitparade vor Patrick Lindner, G.G. Anderson, Reinhard Fendrich und Andrea Jürgens: Sebastian Kloppmann & Michael Bertram sind „Babbas Project“ und in der NDR-1-Hitparade sind sie in dieser Woche zum dritten Mal unter den Top-15 platziert. Bis Mitternacht am Dienstag, 1. Oktober, kann abgestimmt werden.

Als sie aus Liebe zum Amateur-Fußball ihren Song „Ballverliebt“ aufnahmen und ein Video dazu drehten, hätten Michael Bertram und Sebastian Kloppmann von „Babbas Project“ nicht damit gerechnet, als Neueinsteiger auf Platz vier der Top 15 zu landen und nach drei Wochen immerhin noch aktuell auf Platz 6 zu rangieren.

Natürlich stehen viele Fußballfans – zumal aus Göttingen, denn Kloppmann ist „Hainberger“ – hinter dem Duo und dem Fußball-Song.

Doch damit „Ballverliebt“ auch weiterhin unter den Top 15 bleibt, sind erneut die Fans gefragt: Deren Klicks über die NDR-Homepage entscheiden, ob der Göttinger Fußball-Song auch in der kommenden Woche wieder musikalisch mitmischen kann. (tko)

www.ndr.de/ndr1niedersachsen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.