Göttinger Familien-Messe Lokolino lockt die Massen an

+
Das vom Badeparadies Eiswiese angebotene Pinguin-Angeln ist nur eine von zahlreichen Attraktionen für die jungen Lokolino-Besucher.

Göttingen. Gewaltiger Ansturm herrschte am Samstagvormittag zum Auftakt der Lokolino. Bereits zum dritten Mal ist die Lokhalle Austragungsort der beliebten Familien- und Erlebnismesse, die im vergangenen Jahr nahezu 10.000 Besucher zählte.

Mit einem 3000 Quadratmeter großen Erlebnisbereich, der Kindern faszinierende Erfahrungen und ein kreatives Programm bietet, und einem 5400 Quadratmeter großen Ausstellerbereich ist die Messe auch in diesem Jahr wieder ein Anziehungspunkt für die ganze Familie.

Im Erlebnisbereich gibt es in diesem Jahr viel Neues zu entdecken. Ob Ritterausbildung, Piguin-Angeln, eine acht Meter hohe Wackelleiter, die Kletterwand oder das beliebte Torwandschießen – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Im Ausstellerbereich finden Eltern und Großeltern alle zu den Themen Familie und Leben, Schwangerschaft und Geburt.

Die Lokolino hat auch am Sonntag von 10 bis 18 Uhr ihre Pforten geöffnet. Eintrittskarten gibt es an der Tageskasse zum Preis von 10 Euro pro Familie. Einzelkarten kosten 5 Euro, für Kinder unter sieben Jahren ist der Eintritt frei. (per)

Familienmesse in der Göttinger Lokhalle

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.