Lutz Aschke kommt neu dazu

Göttinger Familienunternehmen Mahr erweitert seine Geschäftsführung

Dr. Lutz Aschke
+
Erfahrener Geschäftsführer: Dr. Lutz Aschke.

Das traditionsreiche Göttinger Familienunternehmen Mahr, das auch in der Präzisionsmesstechnik unterwegs ist, hat seine Geschäftsführung erweitert.

Göttingen – Dr. Lutz Aschke verantwortet seit dem 1. Januar weltweit die Bereiche Human Resources, Controlling & Finanzen sowie IT. Darüber hinaus ist er für die Business Unit Metering Systems zuständig.

Aschke übernimmt damit die operativen Zuständigkeiten von CEO Stephan Gais, der im Laufe des Jahres in den Beirat der Mahr Gruppe wechseln wird.

Lutz Aschke studierte und promovierte an der Ruhr Universität Bochum im Fach Physik und hat Zusatzausbildungen in Betriebswirtschaft und den Arbeitswissenschaften. Danach war er in verschiedenen Fach- und Führungspositionen bei international agierenden Technologieunternehmen tätig – zuletzt innerhalb der TrumpfGruppe als CFO der Lasertechniksparte und als Geschäftsführer des neuen Geschäftsfeldes „Photonic Components“.

Als neuer Chief Financial & Chief Information Officer (CFO/CIO) von Mahr verfügt Aschke somit neben einer umfassenden Technikexpertise über wertvolle Erfahrungen in der kaufmännischen Unternehmensführung, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens.

„Wir freuen uns, mit Herrn Aschke einen erfahrenen Geschäftsführer gewonnen zu haben, der über ausgewiesene Managementqualitäten verfügt und eine belebende Außenperspektive bei Mahr einbringt“, unterstreicht Stephan Gais, geschäftsführender Gesellschafter und Vorsitzender der Geschäftsführung, die Entscheidung.

Gemeinsam mit Udo Erath, Chief Operating Officer (COO) und Manuel Hüsken, Chief Sales Officer (CSO) sowie mit Stephan Gais, der bis zu seinem Wechsel Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO) bleibt, komplettiert Aschke die neue Führungsriege des Messtechnikspezialisten Mahr. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.