Nach Feuer im Brunnen

Das Göttinger Gänseliesel wird für 10.000 Euro saniert

+
Hier beginnen bald die Reparaturen: Der Gänselieselbrunnen wird saniert.

Der Kuss der Gänseliesel gehört in Göttingen zur Promotionsfeier wie die Luft zum Atmen. Vorerst muss dieser Brauch aber entfallen. Grund dafür sind Reparaturen am Gänseliesel-Brunnen.

Göttingen – Der Brunnen ist beschädigt worden und wird von Montag, 6. Juli, bis Montag, 13. Juli, von der Stadt Göttingen für etwa 10 000 Euro saniert, heißt es in einer Pressemitteilung.

Im April hatten Unbekannte in der Brunnenschale ein Feuer entzündet. Die Brunnenfolie sei dabei so stark beschädigt worden, dass sie erneuert werden müsse, teilt die Stadt mit. Außerdem ist eine geschmiedete Traube von der Laube abgebrochen worden.

Seit dem das Gänseliesel aufgestellt worden ist, hat es immer wieder Beschädigungen an ihr gegeben. Zum Beispiel 1913, als jemand einen Gänsekopf abgeschlagen hat, und einige Jahre später als Unbekannte das Göttinger Wahrzeichen vom Sockel gestoßen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.