Göttingen: Politiker legen Kranz am Denkmal nieder

Göttinger gedenken Stauffenberg

Erster Stadtrat Christian Schmetz (CDU) und Bürgermeisterin Helmi Behbehani (SPD) legten einen Kranz am Stauffenberg-Denkmal in Göttingen nieder.
+
Erster Stadtrat Christian Schmetz (CDU) und Bürgermeisterin Helmi Behbehani (SPD) legten einen Kranz am Stauffenberg-Denkmal in Göttingen nieder.

Zum 76. Jahrestag des Stauffenberg-Attentats trafen sich am Montagmittag etwa zehn Gäste, um vor dem Göttinger Denkmal bei der Kranzniederlegung zum Gedenken an Graf von Stauffenberg dabei zu sein.

Göttingen – „Wir ehren einen Menschen symbolisch für alle Widerstandskämpfer gegen Hitler“, sagte Göttingens Erster Stadtrat Christian Schmetz (CDU). „Es ist wichtig daran zu erinnern, dass Menschen zu ihrer Meinung stehen können – gerade in Zeiten zunehmenden Rechtsextremismus“, machte Schmetz deutlich.

„Göttingen ist eine weltoffene und internationale Stadt: Darauf legen wir wert“, sagte Göttingens Bürgermeisterin Helmi Behbehani (SPD): „Wir müssen zeigen, dass wir Rassismus auf keinen Fall wollen.“

Wegen der Coronakrise mussten die Gäste bei der Veranstaltung Abstand halten. „Ich hoffe, das wird im nächsten Jahr anders sein“, sagte Schmetz.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.