HAWK

Göttinger Hochschule lädt zu Info-Abend ein: Wie wertvoll Fehler sind

+
Wie kann man aus Fehlern lernen? Darum geht es bei der Fail to Nail-Night bei der HAWK. Das Veranstaltungsformat wird von „Blue Flash Mobility Concepts“ (Foto) organisiert. Das studentische Team entwickelt jedes Jahr erfolgreich an der HAWK einen Rennwagen für den internationalen Konstruktionswettbewerb „Formula Student Germany“.

Ein Abend, die „Fail to Nail-Night“, beschäftigt sich mit Fehlern und wie man aus ihnen lernen kann. Darum geht es am Donnerstag, 12. Dezember um 18 Uhr in der HAWK-Fakultät Naturwissenschaften und Technik auf den Zietenterrassen, Von-Ossietzky-Straße 99, Raum GÖB E01.

Fehler passieren jedem. Entscheidend ist, wie damit umgegangen wird. Denn Fehler sind ein wichtiger Bestandteil des Erfolges. Genau darum geht es in der „Fail to Nail“-Night, die erstmals an der HAWK-Fakultät Naturwissenschaften und Technik in Göttingen stattfindet.

Prof. Dr.-Ing. Christopher Frey, Dozent an der Fakultät, sowie Dr. Detlev Seidel (Geschäftsführer der Piller Group GmbH, Osterode) sind die Gäste des Abends und erzählen über Hürden, Schwierigkeiten und begangene Fehler in ihrer Berufskarriere – und wie sie am Ende damit umgegangen sind. Nach den Beiträgen freuen sich die Redner über Fragen und Gespräche von und mit den Besuchern. Das Veranstaltungsformat wird von „Blue Flash Mobility Concepts“ organisiert. Das studentische Team entwickelt jedes Jahr erfolgreich an der HAWK einen Rennwagen für den internationalen Konstruktionswettbewerb „Formula Student Germany“. Der Eintritt für die Fail-to-Nail-Night ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.