Mehrere Aufführungen

Hölty-Schüler mit Musical über Toleranz und Vorurteile in der Savanne

Freundschaft zwischen Zebra und Giraffe: Die Kinder der Hölty-Schule präsentieren ein Musical, in dem es um Toleranz und Vorurteile geht.

Göttingen. Es geht dahin, wo sich Zebra und Giraffe „Gute Nacht“ sagen: Die Göttinger Hölty-Schule begibt sich mitsamt Kindern in diesem Jahr auf eine musikalische Reise nach Afrika.

Schüler der 3. und 4. Klassen der Grundschule präsentieren an drei Terminen in der Aula des Theodor-Heuss-Gymnasiums das Musical „Tuishi pamoja“.

An den Vorstellungen am Donnerstag (8. Februar, 16 Uhr), Freitag (9. Februar, 10.30 Uhr) und Samstag (10. Februar, 17 Uhr) sind auch Kinder aus dem Kindergarten im Wald sowie der Frühförderung des Göttinger Knabenchors beteiligt.

Die Schüler entführen die Zuschauer in ihren Rollen oder als Mitglied der Chöre in die afrikanische Savanne, wo die Geschichte einer Freundschaft erzählt wird. Von der Freundschaft zwischen einem Zebra und einer Giraffe. In dem Musical für Sechs- bis Zwölfjährige geht es um Vorurteile und Toleranz, untermalt von afrikanisch-grooviger Musik.

Der Eintritt ist frei, karten müssen aber unter Angabe der gewünschten Vorstellung im Vorfeld bei der Hölty-Schule bestellt werden. E-Mail: musical@hoelty-schule.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Göttingen
Kommentare zu diesem Artikel