1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Zahlreiche Besucher informieren sich rund ums Lastenrad bei Cargobike Roadshow

Erstellt:

Von: Per Schröter

Kommentare

Bei der Cargobike Roadshow nutzten viele Besucher die Möglichkeit, die Lastenräder auch selbst einmal auszuprobieren.
Bei der Cargobike Roadshow nutzten viele Besucher die Möglichkeit, die Lastenräder auch selbst einmal auszuprobieren. © Per Schröter

Lastenräder sind das Transportmittel der Zukunft. Auf der Cargobike Roadshow in Göttingen konnten sich interessierte informieren und Probe fahren.

Göttingen – Welche Vorteile haben Lastenräder gegenüber herkömmlichen Fahrrädern und wie viel Fahrspaß bieten sie? Antworten auf Fragen wie diese bekamen am Mittwoch die zahlreichen Besucher der Cargobike Roadshow, die auf dem Göttinger Albaniplatz Station machte.

Ob zur Beförderung von Kindern oder Erwachsenen, zum Transportieren des Einkaufs oder für einfach nur für den Ausflug: Lastenräder liegen voll im Trend. „Und sie haben ein großes Potenzial für eine klimafreundliche Mobilitätswende“, sagt Arne Behrensen, Geschäftsführer der Verkehrswende-Agentur cargobike.jetzt.

Das sei auch der Grund, warum er seit 2016 regelmäßig einmal pro Jahr für rund zwei Monate mit der Cargobike Roadshow unterwegs ist. „Bislang waren wir nur in Süddeutschland, diesmal reisen wir erstmals auch durch zwölf niedersächsische Städte“, so Behrensen. Göttingen war dabei gleich die erste Station.

Ein Mann testet ein Lastenrad und bekommt Erklärung von einem Experten.
Mitorganisator Arne Behrensen (rechts) stand den Besuchern bei allen Fragen rund ums Lastenrad mit Rat und Tat zur Seite. © Per Schröter

Veranstalter auf dem Albaniplatz waren Stadt und Landkreis Göttingen gemeinsam mit dem Verein Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen/Bremen.

Cargobike Roadshow in Göttingen: Alles Wissenswerte zum Thema Lastenrad

„Ziel der Cargobike Roadshow ist es, dass die Menschen alles über Lastenräder erfahren und diese auch gleich vor Ort testen können“, sagt Arbeitsgemeinschaft-Geschäftsführer Edwin Süselbeck. Dafür hatten Arne Behrensen und seine beiden Kollegen nicht weniger als zwölf völlig unterschiedliche E-Lastenräder dabei – vom leichteren zweirädrigen Transportrad bis zum Rikscha-ähnlichen Dreirad für die Beförderung von einer oder sogar von zwei Personen.

Überdies präsentierte der neue Göttinger Paketdienst „Grünfuchs“ sein beeindruckendes Lasten-Dreirad, das mit seinem großen Laderaum nicht mehr viel mit einem herkömmlichen Fahrrad zu tun hat.

„Es ist großartig, einmal alle möglichen Lastenräder auf einem Fleck sehen und begutachten und sie dann auch noch selbst ausprobieren zu können“, sagte Robert Mayer. Weil er im Bereich der Innenstadt wohne und dort auch arbeite, spielten er und seine Frau schon seit längerem mit dem Gedanken, vom Auto auf ein Lastenrad umzusteigen. „Und diese Veranstaltung ist für uns definitiv eine echte Entscheidungshilfe“, so Mayer.

„Ich freue mich sehr, dass unsere Roadshow hier in Göttingen auf so große Resonanz gestoßen ist“, betonte Arne Behrensen. Zwischenzeitlich sei der Albaniplatz sogar so gut besucht gewesen, dass die drei Roadshow-Mitarbeiter mit den Anmeldungen für die Probefahrten gar nicht hinterhergekommen seien. „Aber die Menschen waren sehr geduldig und haben dann eben gewartet“, so Behrensen.

Zum Überbrücken der Wartezeit bestand außerdem ja auch die Möglichkeit, sich am Infostand der Polizei Göttingen eingehend zum Thema Verkehrssicherheit und Diebstahlschutz für Fahrräder zu informieren.

Alle aktuellen Infos zur Cargobike Roadshow gibt es unter cargobikeroadshow.org.

Auch interessant

Kommentare