Ehrung für "Fridays. Future."

Göttinger Junges Theater gibt Gastspiel bei Festival in Braunschweig

+
Kampf gegen die Klimakrise: Lisa Schreiber ist die Protagonistin im Stück „Fridays. Future“.

Göttingen – Das Junge Theater (JT) in Göttingen ist mit seiner Inszenierung „Fridays. Future.“ zum Festival „Hart am Wind“ eingeladen worden. Die Schauspieler sollen im Juni ein Gastspiel in Braunschweig geben.

„Wir freuen uns sehr mit einem eigenen Text neben so renommierten Bühnen wie dem Theater Bremen und dem Staatstheater Hannover nominiert worden zu sein“, teilt Pressesprecher Nils Schmidt mit. Das Hart-am-Wind-Festival sei das renommierteste Kinder- und Jugendtheaterfestival für professionelle Theater in Norddeutschland, so Schmidt.

Intendant Nico Dietrich hat das Göttinger Stück „Fridays. Future.“ geschrieben und uraufgeführt. Christian Vilmar ist der leitende Dramaturg. Die Inszenierung setzt sich mit der aktuellen Klimakrise auseinander und versteht sich als ein Beitrag zur Klimabewegung.

Ob und in welcher Form das Festival wegen der Coronakrise stattfinden wird, stehe noch nicht fest. Doch schon die Nominierung sei für das Junge Theater eine große Auszeichnung und eine Bestätigung der Theaterarbeit im Jugendbereich.  jfw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.