Unterstützung für lokale Initiativen

Göttinger Bundestagsabgeordneter Güntzler wirbt für Förderprogramm

Bundestagsabgeordneter aus Göttingen: Fritz Güntzler (CDU)
+
Wirbt für Förderprogramm: Bundestagsabgeordneter Fritz Güntzler (CDU) aus Göttingen

Der Bundestagsabgeordnete Fritz Güntzler (CDU) empfiehlt ehrenamtlichen Initiativen aus Göttingen wie Ortsgruppen der Tafeln, sich beim Förderprogramm „Ehrenamt stärken. Versorgung sichern.“ zu bewerben.

Göttingen – Das geht aus einer Mitteilung des Politikers hervor.Mit dem Programm des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft sollen ehrenamtliche Initiativen, die sich in der nachbarschaftlichen Lebensmittelversorgung engagieren, gefördert werden. Initiativen, die überwiegend in kreisangehörigen Städten und Gemeinden von höchstens 50 000 Einwohnern aktiv sind, können eine Förderung von bis zu 8000 Euro beantragen.

„Dies könnte gerade jetzt in dieser schwierigen Situation helfen, wieder helfen zu können. Aber es gilt schnell zu sein, denn die Fördermittelvergabe erfolgt nach dem zeitlichen Eingang der Bewerbungen“, sagt Güntzler.

Auch wenn viele Beschränkungen in Folge der Coronakrise aufgehoben worden seien, müssten sich solche Initiativen immer noch an viele Auflagen und Bedingungen anpassen. Dies führe oft zu Einschränkungen und zusätzlichen Kosten. Die Antragssteller könnten außerdem Zuschüsse für Transporte wegen der Coronakrise erhalten. Zudem sollen Verbesserungen der digitalen Ausstattungen ermöglicht werden. Wer eine Initiative bewerben möchte, findet im Internet weitere Informationen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.