Göttinger Polizei will Unfall auf Bürgerstraße nach mehr als einem Jahr aufklären

Rubrikenlistenbild: dpa

Göttingen. Ein Jahr nach einem schweren Unfall auf der Bürgerstraße in Göttingen will die Polizei den Verursacher ermitteln.

Betroffen ist ein mittlerweile 35-jähriger Göttinger. Er gibt an, am Mittwoch, 27. Mai 2015, auf der Bürgerstraße in Höhe der Gartenstraße an einer Fußgängerampel von einem Auto erfasst worden zu sein. Er wurde mitgeschleift. Der Fahrer habe nach etwa und 100 Metern angehalten und sei ausgestiegen.

Als er sah, dass sich bereits mehrere Personen um den Verletzten kümmert, sei der Mann wieder eingestiegen und davon gefahren. Nähere Angaben zu dem Auto gibt es derzeit nicht.

Der Fußgänger sagte gegenüber der Polizei, dass die Ampel für ihr grün gezeigt gezeigt habe. Gegenüber den Helfern hatte der Mann damals jegliche Unterstützung abgelehnt. Er ging nach Hause, wo er am Tag danach bewusstlos aufgefunden wurde.

Es folgte ein vierwöchiger Krankenhausaufenthalt, da die Verletzungen schwerer waren. Der Betroffene erlitt offenbar Kopfverletzungen sowie Hirnblutungen und konnte erst jetzt Anzeige erstatten. Die Polizei bittet die Passanten, die dem Mann geholfen haben, sich beim Verkehrsunfalldienst unter Tel. 0551/491-2218 zu melden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.