Viele Beamte waren im Einsatz

Göttinger Polizeipräsident Lührig zieht positive Feiertagsbilanz

+
Polizeipräsident Uwe Lührig

Eine positive Bilanz der Einsätze am Himmelfahrtstag zog Göttingens Polizeipräsident Uwe Lührig am Freitag.

„Dieses Jahr waren deutlich weniger Gruppen mit Bollerwagen unterwegs als in den Jahren zuvor. Die Ansammlungen mit dem Charakter von Großveranstaltungen blieben aus“, lobt der Polizeichef. Die Polizei habe überwiegend kleinere Gruppen festgestellt, die sich weitestgehend an die erlassenen Regeln hielten. „Nur vereinzelt wurden Menschen und Personengruppen festgestellt, die sich nicht an die Vorgaben hielten und wenig Verständnis zeigten“, sagt Lührig.

Im Wesentlichen blieb es am sogenannten Vatertag bei „gefahrenabwehrenden Maßnahmen“. So wurden 400 Personen angesprochen und etwa 100 Platzverweise ausgesprochen. Lediglich in 18 Fällen wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz eingeleitet.

Bei den Kontrollen am Feiertag bekamen die örtlichen Dienststellen unter anderem personelle Unterstützung von der Bereitschaftspolizei Niedersachsen. Bereits im Vorfeld hatten einige Landkreise im Bereich der Polizeidirektion Göttingen Allgemeinverfügungen zum Alkoholverbot und zum Betretungsverbot für öffentlicher Plätze erlassen.

„Es ist schön zu sehen, dass der weitaus größte Teil der Bevölkerung verstanden hat, dass wir die Infektionsketten nur gemeinsam durch ein umsichtiges Handeln unter Einhaltung der bestehenden Kontaktbeschränkungen unterbrechen können“, lobt der Polizeichef. Nur so könne verhindert werden, dass es wieder zu einem Anstieg der Infektionszahlen kommt. Lührig bedankte sich bei allen Einsatzkräften für ihren „professionellen Einsatz an diesem besonderen Vatertag“. bsc Foto: Berend Schlegel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.