Im Rahmen des Projektes „Göttinger Quartiere

Göttinger Projekte von Land gefördert: Nachbarschaft stärken und Integration fördern

Landtagsabgeordnete Dr. Gabriele Andretta.
+
Landtagsabgeordnete Dr. Gabriele Andretta.

Das Land Niedersachsen fördert eine neue Anlaufstelle für die Gemeinwesenarbeit auf den Zietenterrassen, teilt die Göttinger Landtagsabgeordnete Dr. Gabriele Andretta mit.

Göttingen – Ab dem nächsten Jahr bekäme der SC Hainberg Unterstützung aus dem Programm „Gute Nachbarschaft“. Auf den Zietenterrassen werde der SC Hainberg im engen Austausch mit dem Quartiersbüro „Leineviertel“ eine neue Anlaufstelle für die Gemeinwesenarbeit aufbauen. Erstmals stößt so auch ein Sportverein zu der Gruppe der Träger der Nachbarschafts-, Stadtteil- und Quartierszentren in Göttingen und könne dort seine Erfahrungen mit einbringen.

„Der SC Hainberg verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen in der Integrationsarbeit. Erst im Ebertal und seit etlichen Jahren auf den Zietenterrassen gelingt es ihm, unterschiedlichste Bevölkerungsgruppen zu erreichen und zusammenzuführen. Integration durch Sport wird hier gelebt“, sagt die Landtagsabgeordnete Andretta.

„Es freut mich ganz besonders, dass der SC Hainberg mit der jetzt bewilligten Förderung sich noch weiter als bisher in den Stadtteil öffnen und Barrieren zwischen Alteingesessenen, Neuzugezogenen und Neuzugewanderten abbauen kann.“

Das Land Niedersachsen fördert seit 2017 besondere Projekte, die Nachbarschaften stärken und die Integration fördern. Von Anfang an mit dabei: die Gemeinwesenarbeit im Leineviertel. Der dortige Träger, die Jugendhilfe Göttingen e.V., ist mit dem Jugendhaus Gartetal bereits seit langem im Quartier aktiv. Mit der Förderung des Landes werden dort über die Jugendarbeit hinaus auch andere Generationen im Viertel angesprochen.

„Ich bin froh, dass die wichtige Arbeit der Jugendhilfe im Leineviertel durch die weitere Förderung verstetigt werden kann“, so die Göttinger Landtagsabgeordnete Dr. Gabriele Andretta. „Wie wichtig die Arbeit dort am Gartetalbahnhof in der unmittelbaren Nachbarschaft zur Groner Landstraße 9 ist, hat uns nicht zuletzt die Corona-Pandemie gezeigt.“

Insgesamt erhalten beide Projekte 333 703 Euro im Rahmen des Projektes „Göttinger Quartiere – Raum für Menschen“ vom Land Niedersachsen. (Carolin Eberth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.