Theodor-Heuss-Gymnasium Göttingen

Göttinger Schüler rocken live den Schulhof beim achten „Theovision Song Contest“

Die Sieger der Theovision Elisabeth Krause und Tim Pieper sitzen am Klavier.
+
Die Sieger der Theovision: Elisabeth Krause und Tim Pieper haben das goldene Mikrofon gewonnen.

Das goldene Mikrofon des achten „Theovision Song Contest“ auf dem Schulhof des Theodor-Heuss-Gymnasiums ging an Elisabeth Krause und Tim Pieper.

Göttingen - Rund 250 Besucher zeigten sich von dem als Summerjam stattfindenden diesjährigen „Theovision Song Contest“ begeistert. Doch auch diejenigen, die nicht live dabei sein konnten, können sich die Acts noch einmal auf dem Schulserver ansehen. Durch ein Video-Voting wird nach den Sommerferien das zweite goldene Mikro vergeben.

Bei herrlichem Sommerwetter füllte sich der Schulhof. Um die Zuschauerzahl von 250 nicht zu überschreiten, hatten alle Mitwirkenden feste Gäste zur Veranstaltung einladen dürfen. Um alle Corona-Regeln einzuhalten, saßen sie in entsprechenden „Blasen“ (Bubbles). Zur Stärkung wurden Brezeln und Getränke angeboten.

„All of me“ von John Legend eröffnet Song Contest

Mit dem lyrischen Song „All of me“ von John Legend sorgte Lisa Oppermann gleich zu Beginn für guten Applaus und setzte so die Latte hoch für das Applausometer. „Zum Verlieben schön“, so das Moderationsteam mit Emi, Jojo und Doppel-Lina, präsentierten dann die jüngsten Teilnehmer Misheel Oyudari und Jan Hunger „Before you go“ von Lewis Capaldi.

Richtig die Post ab ging mit Elisabeth Krause und Tim Pieper. Sie hatten mit „I’m still standing“ von Elton John die richtige Nummer ausgesucht und heimsten so nicht nur von ihrer Fangroup Applaus ein. Um richtig Stimmung zu machen, hielten ihre Groupies Plakate mit Aufschriften wie „Du rockst das, Eli“ hoch und johlten.

Lautstarke Unterstützung durch das Publikum: Die Gewinner hatten eigene „Groupies“.

Gute Vorstellungen boten auch Imke Schaile mit „Read all about it“ (Emeli Sandé) sowie Anija Immel und Lars Schmidt mit „Outnumbered“ (Dermot Kennedy). Mit Sonnenbrille, schwarzem Hut und schwarzer Boa auf rotem Sakko hatte Julius Jess mit „Word up“ (Cameo) auf sein Outfit die meiste Mühe verwendet. Schnell stürmten drei seiner Fans die Bühne und unterstützten ihn mit ihren Tänzen.

Chantal Fischer mit „Natural Woman“ (Aretha Franklin) heizte am Schluss selbst den Beifall an. Mit „Circles“ (Post Malone) begeisterten Moritz Kurz und Leo Kilper. „She used to be mine“ (Sara Bareilles) sang Ida Kulle, dabei schwangen viele ihre Handy-Leuchten.

Während der Auswertung spielte Lars Schmidt seinen selbst-komponierten Song „Perfekt sein“, mit dem er es in die Fernsehsendung „Dein Song“ von ZDF und Kinderkanal (Kika) geschafft hatte.

Und dann war es soweit: Die Abiturienten Elisabeth Krause und Tim Piper gewannen bei der Live-Show und präsentierten ihren Song noch einmal. Mit im Publikum waren auch ehemalige Schüler, die den Song Contest schon selbst miterlebt hatten.

„Das ist eine Schulveranstaltung, die zieht“, sagte Heike Neumeyer aus dem Organisationsteam. Besonders freute sie, dass das Event, das lange als Online-Veranstaltung geplant war, nun auch live über die Bühne gehen konnte. (Ute Lawrenz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.