Soziales Engagement

Göttinger Schüler schnürten hunderte Päckchen für Tafelkunden

+
Viele Päckchen: Die Mitglieder der Schülervertretung des Max-Planck-Gymnasiums, (von links) Jonas Janssen, Theo Kramer, Patrick Riebe, Klara Schöbel, Antonia Feindt, Nina Demmer und Leo Jung, organisierten die Aktion für die Tafel-Kunden.

Göttingen. Viele Jugendliche von Göttinger Schulen schnüren Päckchen für Göttinger Tafelkunden. Sie werden in diesen Tagen von Mitarbeitern der Tafel abgeholt.

Am Max-Planck-Gymnasium geht das Projekt von der Schülervertretung aus. Dort wurden nach Angaben von Klara Schöbel, Patrick Riebe und Theo etwa 250 Päckchen abgegeben. Fast jeder dritte Schüler der Einrichtung beteiligte sich damit an dem Projekt. Alle Päckchen sind mit Hinweisen versehen, für welches Alter der Inhalt bestimmt ist. Die meisten Exemplare sind für Kinder bestimmt, die unter anderem Süßigkeiten aber auch Spielsachen (Modellautos und Puppen) enthalten. Außerdem packten die Schüler zahlreiche Exemplare für Erwachsene – ebenfalls für Männer und Frauen.

Unterstützt die Schülervertretung: Betreuungslehrerin Heike Klischka.

Betreuungslehrerin Heike Klischka registrierte alle Pakete auf Listen. Mitarbeiter der Göttinger Tafel holte die Päckchen in der Schule und ihrer Außenstelle Mini-Max ab. Die Mitglieder der Schülervertretung wurden eigens für die Aktion vom Unterricht freigestellt.

Nicht nur diese eine Schule ist an dem Päckchen-Projekt für die Tafel beteiligt. Auch die Kinder und Jugendlichen des Felix-Klein-Gymnasiums (FKG) schnüren seit 20 Jahren Geschenke für die Tafel-Kunden. Damals war eine Lehrerin während eines Betriebspraktikums auf die Tafel aufmerksam geworden. Seit werden länger haltbare Waren, zum Beispiel Stollen, Kekse, Kaffee, Tee und Honig, sowie Hygieneartikel dort hinein gelegt. Auch ein Weihnachtsgruß gehört dazu. „Die Päckchen werden nun schon viele Jahre liebevoll von den FKG-Familien verpackt. Für manche Mitmenschen ist es wahrscheinlich das einzige Päckchen und daher hat es eine besondere Bedeutung für sie“, heißt es von der Schule.

Eine weitere Schule, die sich an der Päckchen-Aktion beteiligt ist die Eibenwaldschule in Eddigehausen.

In diesen Tagen bekommt die Göttinger Tafel noch weitere Unterstützung: So kamen 750 Euro beim vorweihnachtlichen Benefiz-Rudelsingen im Jungen Theater zusammen. Dabei treffen sich Interessierte aller Altersgruppen, um gemeinsam Gassenhauer und Hits zu singen. Das nächste Rudelsingen findet übrigens am Mittwoch, 23. Januar, im Jungen Theater statt.

Göttinger Tafel ist vom 22. Dezember bis 1. Januar geschlossen

Unterdessen wurde bekannt, dass die Göttinger Tafel vom 22. Dzeember bis einschließlich 1. Januar geschlossen ist. Die Lebensmittelabholung und -ausgabe startet dann wieder am 2. Januar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.