Göttinger Schülerfirma unter Top 10

Hainberg-Gymnasium verkauft fair gehandelte Macadamianüsse

Unter den Top 10: Die Macadamiafans sind eine nachhaltige Schülerfirma am Göttinger Hainberg-Gymnasium.

Göttingen. Die Macadamiafans am Göttinger Hainberg-Gymnasium gehören zu den zehn besten Schülerfirmen Deutschlands. Ob sie sogar die die besten sind, entscheidet sich am 20. November im Finale des Bundes-Schülerfirmen-Contest in Berlin.

Für die Göttinger Hainberg-Schüler ist es schon ein Riesenerfolg, unter mehr als 400 Bewerbern den Sprung in die Top 10 geschafft zu haben. Ihre 2012 gegründete Schülerfirma Macadamiafans verkauft bio-zertifizierte und fair gehandelte Macadamianüsse, die von Bauern aus Kenia geliefert werden. Kunden sind Eltern, Schüler, Lehrer sowie Bioläden, Wein- und Teeläden, Restaurants und Online-Kunden in ganz Deutschland. Ab 2016 soll es auch wieder Macadamiaöl geben, wenn bis dahin Probleme mit der Verpackung gelöst werden können.

Derzeit engagieren sich in der Schülerfirma 19 Achtklässler und vier Schüler des 11. Jahrgangs. Sie treffen sich einmal wöchentlich für zwei Stunden und alle zwei Monate samstags zu einem Blockseminar.

Im Bundes-Schülerfirmen-Contest winken dem Macadamiafans und ihren neun Mitbewerbern Preisgelder von 8000 Euro. Außerdem werden die Schülerfirmen eine Talkrunde mit erfolgreichen Unternehmensgründern verfolgen. (p)

www.hainberg-gymnasium.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.