Aktive ausgezeichnet

Göttinger Schützen beenden die Festzeit mit traditionellem Frühstück

+
Auszeichnungen für verdiente Aktive: Sie wurden bei traditionellen Schützenfrühstück ausgezeichnet. Außerdem wurde nochmals das neue Königshaus geehrt.

Göttingen. Politische Reden bei deftigem Essen sorgten für ungewöhnliche Einblicke beim Göttinger Schützenfrühstück.

Viel Applaus erhielt Sylvia Binkenstein (SPD), neue Ratsvorsitzende und neue Schützendame, für ihre erste Rede vor den Schützen. Sie verriet, warum Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler oft rauchend vor dem Neuen Rathaus zu finden sei. Dies nutze er für direkte Gespräche mit den Mitarbeitern. Vorteil: Dadurch wisse der Rathauschef oft zahlreiche Dinge viel früher als die Dezernenten.

Binkenstein hatte zudem für ihre Bundespartei einen Rat mitgebracht. Diese sollte doch einmal bei der Göttinger SPD genauer hinschauen. „Von der Göttinger SPD lernen, heißt siegen lernen.“

Göttingen statt Sylt

Hatte fürs Schützenfrühstück seinen Urlaub unterbrochen: Bundestagsabgeordneter Fritz Güntzler.

Bundestagsabgeordneter Fritz Güntzler hatte am Sonntag eigens seinen Urlaub auf Sylt für das Schützenfrühstück unterbrochen. Aber er war gar nicht traurig darüber, denn auf der Insel habe es am Sonntag ohnehin nur geregnet. Außerdem beklagte sich der Christdemokrat, dass er zwischen sechs Sozialdemokraten platziert wurde. „Ich brauche jetzt einen Gleichstellungsbeauftragten.“ 

Für Güntzler ist Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler „Bob der Baumeister“. Zur Ansiedlung von Möbelmärkten an der Autobahn im Göttinger Westen bemerkte der Bundespolitiker: „Wettbewerb gehört zu unserem Wirtschaftssystem.“ 

Mit Blick auf das Kunstquartier sagte Güntzler, dass er gespannt sei, wer die Folgekosten übernehme. Er ist jedenfalls dagegen, dass dies zulasten des Städtischen Museums geschieht. „Jede Stadt braucht ihr Gedächtnis.“ Auch die Bundespolitik streifte der Abgeordnete. So habe man mit der Ehe für alle ein Thema abgeräumt. Er betonte, das die Ehe weiterhin eine Institution für zwei Personen ist: „Es heißt Ehe für alle, nicht Ehe mit allen.“

Auszeichnungen

Außerdem wurden verdiente Aktive beim Frühstück des Schützenfestes ausgezeichnet. Oberschaffer Harald Grahovac erhielt selbst eine Ehrung – die Verdienstmedaille in Silber. Zum Ehrenschaffer wurde der langjährige stellvertretende Oberschaffer Horst Chemnitz ernannt. Die frühere Ratsvorsitzende Renate Bank ist künftig Ehrenschützendame.

Die Verdienstnadel in Bronze erhielt die scheidende Königin Nicole Berner-Bornemann. Der Verdienstorden ging an Rainer Hald und Brigitta Wille. Mit der Verdienstmedaille in Gold wurden Klaus-Uwe Reichelt und Wolfgang Thielbörger ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.