Erfolgreicher Aufruf

Göttinger spenden 24.000 Euro für Künstler aus der Uni-Stadt

+
Setzt sich für Künstler in der Corona-Krise ein: Der Vorstand des Göttinger Vereins KUNST mit (von links) Wilfried Arnold, Anne Moldenhauer, Inge Mathes und Nils König.

Zahlreiche Göttinger Bürger haben bis Mitte Mai insgesamt 24.000 Euro für selbstständige Künstler gespendet. Der Verein „Kultur UNterstützt STadt“ (Kunst) teilt mit, dass 24 Künstler eine Förderung erhalten.

„Wir sind begeistert und sehr berührt, dass so viele Göttinger ihre Künstler unterstützen wollen“, sagt Kunst-Vorstandsmitglied Nils König. Die für die Förderung ausgewählten Künstler erhalten noch diese Woche je 1000 Euro. Zudem werden sie kleine Videos produzieren, die demnächst auf einer Internetseite des Landkreises präsentiert werden.

Die Spendenaktion gehe nun in die zweite Runde. „Weitere von der Corona-Krise betroffene Künstler können bis zum 30. Mai Projektanträge beim Verein Kunst, über die Musa, das KAZ und das JT stellen“, sagt Anne Moldenhauer vom Kunst-Vorstand. Details zur Antragstellung kann man auf der Internetseite des Vereins. Nach Fristende wird eine Jury die die besonders hart betroffenen Künstler auswählen.

Der Verein ruft deshalb weiterhin die Göttinger Bürger zu Spenden auf. „Wir haben Plakate drucken lassen, die auf die Spendenaktion hinweisen“, sagt König. Spenden können die Bürger auf das Kunst-Konto (IBAN: DE62 2605 0001 0050 5892 17 bei der Sparkasse Göttingen) mit dem Stichwort „Corona-Spende“.

„Wir versuchen schnell dort zu helfen, wo Hilfsprogramme nicht greifen oder versagen“, sagt Inge Mathes vom Kunst-Vorstand. Sie fordert weiterhin geeignete Hilfsprogramme von der Politik. Zudem begrüße der Verein das neu beschlossene Hilfsprogramm der Stadt Göttingen für die Bereiche Kultur, Sport und Soziales.  smm

Weitere Infos gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.