„Allianz Pro Schiene“ lobte Fahrradfreundlichkeit

Göttinger Station ist Bahnhof des Jahres

Großartige Entscheidung: Göttingens Bahnhofsmanager Detlef Krusche freut sich über den Sieg beim Wettbewerb „Bahnhof des Jahres“.
+
Großartige Entscheidung: Göttingens Bahnhofsmanager Detlef Krusche freut sich über den Sieg beim Wettbewerb „Bahnhof des Jahres“.

Göttingen. Der Bahnhof Göttingen ist Sieger im Wettbewerb „Bahnhof des Jahres“. Die Allianz pro Schiene zeichnete in Berlin bereits zum zehnten Mal die kundenfreundlichsten Bahnhöfe in Deutschland aus. Neben Göttingen wurden auch Oberursel im Taunus und im bayerischen Murnau prämiert.

Die Juroren überzeugte in Göttingen der besondere Service für Fahrradfahrer. Ein Fahrradparkhaus mit Fahrradwaschanlage und angeschlossener Werkstatt: „Das bietet in Deutschland nur der Bahnhof Göttingen“, schwärmte die sechsköpfige Jury. Wie kein anderer Bahnhof Deutschlands habe sich die niedersächsische Studentenmetropole auf Fahrradfahrer, Fußgänger und Flaneure eingestellt, heißt es in der Begründung.

Anerkennung gab es für das kundenfreundliche Fahrradparkhaus. So war es bei Verspätungen kein Problem, noch nach 23 Uhr an das Fahrrad zu kommen. Es wurde von den Mitarbeitern einfach zum Abholen bereitgestellt. Außerdem kann man sein Fahrrad reparieren lassen. Wer morgens mit kaputtem Licht und ausgeleierten Bremsen vorfährt, könne abends ein rundum überholten Fahrrad wieder mitnehmen, so die Tester.

Fotos vom Göttinger Bahnhof

Impressionen vom Bahnhof des Jahres

Impressionen vom Bahnhof des Jahres
Impressionen vom Bahnhof des Jahres © Schlegel
Impressionen vom Bahnhof des Jahres
Impressionen vom Bahnhof des Jahres © Schlegel
Impressionen vom Bahnhof des Jahres
Impressionen vom Bahnhof des Jahres © Schlegel
Impressionen vom Bahnhof des Jahres
Impressionen vom Bahnhof des Jahres © Schlegel
Impressionen vom Bahnhof des Jahres
Impressionen vom Bahnhof des Jahres © Schlegel
Impressionen vom Bahnhof des Jahres
Impressionen vom Bahnhof des Jahres © Schlegel
Impressionen vom Bahnhof des Jahres
Impressionen vom Bahnhof des Jahres © Schlegel
Impressionen vom Bahnhof des Jahres
Impressionen vom Bahnhof des Jahres © Schlegel
Impressionen vom Bahnhof des Jahres
Impressionen vom Bahnhof des Jahres © Schlegel
Impressionen vom Bahnhof des Jahres
Impressionen vom Bahnhof des Jahres © Schlegel
Impressionen vom Bahnhof des Jahres
Impressionen vom Bahnhof des Jahres © Schlegel
Impressionen vom Bahnhof des Jahres
Impressionen vom Bahnhof des Jahres © Schlegel
Impressionen vom Bahnhof des Jahres
Impressionen vom Bahnhof des Jahres © Schlegel
Impressionen vom Bahnhof des Jahres
Impressionen vom Bahnhof des Jahres © Schlegel
Impressionen vom Bahnhof des Jahres
Impressionen vom Bahnhof des Jahres © Schlegel
Impressionen vom Bahnhof des Jahres
Impressionen vom Bahnhof des Jahres © Schlegel
Impressionen vom Bahnhof des Jahres
Impressionen vom Bahnhof des Jahres © Schlegel

„Und seit die Stadt ihren Vorplatz resolut aus der Umklammerung teils schrottreifer Fahrräder befreit hat, ist vor der schönen Sandsteinfassade ein harmonisch orchestrierter Platz entstanden“, schreibt die Jury weiter. Dort könnten Reisende ihren Drahtesel nun standesgemäß abstellen und unter Palmen entspannt auf den nächsten Zug warten. Zugleich lobten die Tester den eleganten und ebenfalls fußgängerfreundlichen Hintereingang: „Keine Schmuddelecken, keine schummrigen Unterführungen: In Göttingen scheint hinten und vorne die Sonne.“ Und für den späten Hunger gibt es im Göttinger Bahnhof sogar einen Automaten für Grillfleisch: „So etwas gibt es nicht mal in der Party-Metropole Berlin.“ (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.