Künstliche Intelligenz hilft dabei, das Alter von Sternen zu ermitteln

Göttinger Sternforscher entwickeln Rechenhilfe

+
Alter ist kein Geheimnis mehr: Mit einer künstlichen Intelligenz werden Sterne und Planet näher analysiert.

Göttingen. Bei einer Lebenszeit von Millionen oder gar Milliarden von Jahren ist es nicht leicht, das Alter eines Sterns exakt zu bestimmen.

Einem interdisziplinären Team aus Computerwissenschaftlern und Astrophysikern rund um Earl Bellinger vom Göttinger Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) ist dies nun gelungen. Die Wissenschaftler entwickelten eine künstliche Intelligenz, die in der Lage ist, Sterne und ihre sie umkreisenden Exoplaneten zu charakterisieren.

Grundsätzlich wird die Brenndauer eines Sterns, seine Leuchtkraft, als Leben bezeichnet. Anhaltspunkte wie sehr sich die Leuchtkraft eines Sterns im Laufe seines Lebens verändert hat, liefern Fluktuationen im Sternlicht. Diese pulsartigen Lichtpunkte bieten einen Blick ins Innere des Sterns und geben Aufschluss darüber, wie viel Brennstoff ein Stern noch hat und ursprünglich gehabt hat, wie lange er also schon leuchtet und lebt und noch leuchten und leben wird.

Das Alter eines Sterns aus diesen Beobachtungen abzuleiten, war für die Wissenschaftler bis vor kurzem eine zeitraubende Angelegenheit: Zehntausende Stunden an Rechenzeit auf Computern seien erforderlich gewesen, um nur einen einzigen Stern im Detail zu analysieren, heißt es.

Durch den Einsatz der künstlichen Intelligenz, die selbstständig Berechnungen anstellen kann, soll die Altersbestimmung von Planeten künftig erleichtert werden. Auch lasse sich mit den Berechnungen feststellen, welche Exoplanetensysteme alt genug sein könnten um möglicherweise Leben zu beherbergen und wie sich unsere Galaxie entwickelt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.