Göttinger Studierenden-Ausschuss stellt Programm vor

+
Silke Hansmann wurde zur Vorsitzenden des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) gewählt. 

Göttingen. Nach monatelanger Wartezeit hat die Universität Göttingen einen neuen Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA). Dieser stellte nun sein Programm vor.

Neben der Vertiefung der Arbeit der vergangenen Jahre möchte sich der AStA unter dem Vorsitz von Silke Hansmann weitere Tätigkeitsfelder erschießen: Zukünftig sollen die Themen Nachhaltigkeit und politische Bildung für die Studierenden auf der Tagesordnung der studentischen Selbstverwaltung stehen.

Dazu kommen die etablierten Aufgaben wie das Engagement für bezahlbares Wohnen für Studierende, Vernetzung mit anderen universitären Organen, Öffentlichkeitsarbeit und Semestertickets. Geplant ist auch eine Neuauflage des Festival „contre le racisme“. (nh) www.asta.uni-goettingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.