Videoaktion

Göttinger Symphonie Orchester sendet Grüße nach Wuhan

+
Das Göttinger Symphonie Orchester produzierte unter der Leitung von Chefdirigent Nicholas Milton ein Gruß-Video für die Einwohner von Wuhan in China.

Das Göttinger Symphonie-Orchester (GSO) hat anlässlich der Corona-Krise ein Solidaritäts-Video für die Einwohner der chinesischen Millionenstadt Wuhan produziert.

Dort waren Ende Dezember die ersten Corona-Fälle beobachtet worden. Das Orchester war zuletzt vor fünf Jahren auf einer Tournee und China und spielte damals auch in Wuhan. Der knapp zweieinhalb Minuten lange Clip beginnt mit einem Satz aus Peter Tschaikowskys Ballettmusik „Schwanensee“ und wurde auf der Plattform YouTube veröffentlicht.

Das Grußvideo aus Göttingen

Anschließend grüßen GSO-Chefdirigent Nicholas Milton und zehn Musiker des Orchesters die Menschen in Wuhan in verschiedenen Sprachen etwa mit den Worten „Wuhan, bleib stark und halte durch!“ oder „Auf geht’s, Wuhan!“  epd/bsc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.