Göttinger Symphonie Orchester: Tournee vor dem offiziellen Saisonstart

+
Christoph-Mathias Mueller: Er ist Chefdirigend des Göttinger Symphonie Orchesters. 

Göttingen. Die neue Saison des Göttinger Symphonie Orchesters (GSO) beginnt offiziell Ende September. Doch Musikfans können die Musiker zuvor bei drei Gastspielen in Norddeutschland erleben.

Gemeinsam mit dem französischen Pianisten Alexandre Tharaud und Werken von Beethoven, Rachmaninov, Liszt und Schumann kann man das GSO mit seinem Chefdirigenten Christoph-Mathias Mueller am Donnerstag, 15. September, in der Glocke Bremen, am Freitag, 16. September, in der Stadthalle in Wilhelmshaven sowie am Samstag, 17. September, im Theater an der Blinke in Leer hören. Beginn ist jeweils um 20 Uhr

Offiziell beginnt die neue Saison, die unter dem Motto „Sehnsucht und Verklärung“ steht, am Freitag, 30. September, um 19.45 Uhr in der Göttinger Stadthalle. Auf dem Programm stehen Werke von Schumann, Rudi Stephan, Reger und Sibelius. Solist des Abends ist der Geiger Kolja Lessing.

Weitere Höhepunkte der Saison unter der Leitung von Chefdirigent Christoph-Mathias Mueller sind unter anderem eine Tournee nach China im Dezember, Mahlers dritte Symphonie im kommenden Frühjahr sowie die im Mai 2017 geplante Haydn-Oper „L‘anima del filosofo ossia Orfeo ed Euridice“ mit der Sopranistin Simone Kermes.

Das Göttinger Symphonie Orchester blickt als Kulturbotschafter des Landes Niedersachsen auf eine über 150-jährige Tradition zurück und gestaltet jährlich etwa 100 Konzerte, die von etwa 90.000 Zuhörern besucht werden. Weitere Infos gibt es im Internet. 

www.gso-online.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.