Neujahrskonzert des GSO in Lokhalle 3

Göttinger Symphonieorchester: Walzerklänge begrüßen das neue Jahr

Bild des Göttinger Symphonieorchesters (GSO) in der Göttinger Lokhalle.
+
Das Göttinger Symphonieorchester (GSO) begrüßt das neue Jahr mit bekannten Walzerklängen. (Archivfoto)

Ein Neujahrkonzert des Göttinger Symphonieorchesters (GSO) - das gibt es am Samstag, 8. Januar, in der Göttinger Lokhalle 3.

Göttingen – Wie begrüßt man ein neues Jahr, von dem niemand weiß, wie es wird? Eine mögliche Antwort darauf hat das Göttinger Symphieorchester (GSO) mit seinem Neujahrskonzert am Samstag, 8. Januar, um 19.45 Uhr in der Lokhalle 3.

Das GSO starte das neue Jahr 2022 unter Berücksichtigung aller erdenklichen Sicherheitsmaßnahmen und Auflagen und an einem neuen Veranstaltungsort ungebremst beschwingt und walzerselig unter der Leitung von Christian Simonis, heißt es in einer Ankündigung der Veranstaltung.

Für die Zuschauer, die im Schachbrettmuster auf ihren Sitzplätzen platziert werden , gilt außerdem die 2G-Regelung sowie eine Maskenpflicht am Platz. Das Konzert wird außerdem ohne Pause durchgeführt.

In diesem sowie in drei weiteren Konzerten in Wunstorf, Einbeck und Northeim präsentiert Dirigent und Moderator Christian Simonis ein buntes Programm, das sich ganz der (vermeintlich) leichten Wiener Muse verschrieben hat.

Dass das Programm trotz aktueller Einschränkungen und ein wenig verschlankt überhaupt stattfinden kann, ist für GSO-Geschäftsführer Dr. Alexander Busche ein sehr positives Zeichen: „Wir freuen uns außerordentlich über diese Gelegenheit, mit unserem Publikum musikalisch auf das neue Jahr anstoßen zu können.“

Einige wenige Tickets sowie weitere Informationen zu den genauen Terminen und dem jeweiligen Status der ‘Veranstaltung sind auf der Homepage des GSO unter gso-online.de abrufbar. (Melanie Zimmermann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.