1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Kundenzahl fast verdoppelt: Göttinger Tafel ist weiter auf Spenden angewiesen

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Spende: Die wichtige finanzielle Unterstützung nahmen (von links) Jürgen Aßmann und Viktor Neidfeld für die Tafel entgegen.
Spende: Die wichtige finanzielle Unterstützung nahmen (von links) Jürgen Aßmann und Viktor Neidfeld für die Tafel von Inner Wheel Club-Präsidentin Marlene Heyer und Past-Präsidentin Ines Sonntag entgegen. © Bernd Schlegel

Die Göttinger Tafel schlägt weiter Alarm: Die Zahl der Kunden hat sich binnen eines Jahres fast verdoppelt.

Göttingen – Die Tafeln in Südniedersachsen sind weiterhin auf Spenden angewiesen. Allein in Göttingen hat sich die Zahl der Kunden binnen eines Jahres fast verdoppelt. Deshalb war die Freude über eine Spende von 2000 Euro des Inner Wheel Clubs groß.

Lag die Zahl der Kunden Anfang 2022 bei der Göttinger Tafel noch bei gut 800, so sind es jetzt rund 1.500. Ähnlich sieht die Situation auch bei anderen Tafeln aus.

Göttinger Tafel ist nach wie vor auf Spenden angewiesen - Kundenzahl fast verdoppelt

Nach Angaben von Viktor Neidfeld von der Geschäftsführung der Tafel melden sich auch inzwischen immer mehr Betroffene, die einen Vollzeitjob haben, weil es nicht mehr reicht. Zudem kommen zunehmend auch Seniorinnen und Senioren zur Tafel.

Gleichzeitig nimmt das Angebot, das die Tafel beispielsweise von Supermärkten bekommt, inzwischen leicht ab. Auf der anderen Seite bemerkt die Göttinger Tafel, dass zunehmend von privater Seite Spenden kommen. So freut sich die Einrichtung über originalverpackte Lebensmittel, die noch haltbar sind.

Besonders befragt sind Dauerwaren wie Konserven, Mehl, Reis, Nudeln oder Haferflocken – und natürlich Barspenden. Auch Hygieneartikel oder Babynahrung werden von den Kunden immer wieder nachgefragt.

Göttinger Tafel: Lebensmittel, Barspenden aber auch Baby- und Hygieneartikel gefragt

Inzwischen betreibt die Göttinger Tafel neben ihrer Hauptstelle an der Mauerstraße fünf weitere Ausgabestellen, darunter auch in Bovenden und Rosdorf. Damit die Arbeit beim Sortieren und bei der Ausgabe überhaupt bewältigt werden kann, sind neben den sieben Hauptamtlichen etwa 100 Freiwillige, darunter auch viele Studenten, aktiv.

Spenden sind deshalb nicht nur in finanzieller Form, sondern auch als „Zeitspende“ in Form von ehrenamtlichem Engagement bei der Göttinger Tafel willkommen.

Der Inner Wheel Club Göttingen hat 32 Mitglieder, die nach Angaben von Präsidentin Marlene Heyer aus Northeim, Einbeck und der Uni-Stadt kommen. (bsc)

Weitere Informationen unter tafelgoettingen.org

Auch interessant

Kommentare