Vom 18. bis 26. Oktober

Göttinger Tanz-Kultur-Woche: Das Programm im Überblick

+
Judith Kara bereitet sich auf ihren großen Auftritt vor: Sechste Göttinger Tanz- und Kulturwoche startet.

Göttingen. Das sechste Tanz-Kultur-Festival in Göttingen von Samstag bis Sonntag, 18. bis 26. Oktober, bietet ein vielfältiges Programm in der alten Fechthalle, Geiststraße 6, in Göttingen.

„Neu ist: Jeder Abend ist mit Tanz gefüllt“, sagt Initiatorin Judith Karan. „Mein Wunsch ist es, andere Kulturformen mit Tanz zu verbinden.“ So vernetzt sie Tanz mit Musik, Literatur und Theater und Geschichten. Das Programm im Überblick:

• Samstag, 18. Oktober:

Die Reise beginnt ab 19 Uhr mit dem Solina Cello-Ensemble „Menage a Trois“ und dem Arthaus Tanz-Ensemble, die in „Mozart meets Märchen“ Klassik und Zeitgeist vereinen. Sänger Rale Oberpichler und Frank Oberpichler an der Posaune zeigen den Gästen mit den Ensembles das Singspiel „Der Froschkönig“ auf märchenhafte Weise.

• Sonntag, 19. Oktober: 

Die Performance „Ich aber erforsche das Leben“ zeigt ab 19 Uhr die Biografie von Jean Henri Fabre, einem Insektenforscher, im Zusammenspiel mit Musik, Tanz und schauspielerischer Darstellung. Jürgen Morgenstern (Kontrabass, Stimme), Inka Grund (Schauspiel und Tanz) sowie Christoph Schütz (Tanz, Posaune und Schauspiel) bringen dem Publikum das Leben und Schaffen eines ungewöhnlichen Menschen nah.

• Montag, 18. Oktober:

Tänzer und Choreograf Alexander Teutscher aus Leipzig war schon einmal bei der Tanz-Kultur-Woche dabei.

Laut Judith Kara war er so beliebt, dass er wiederkommt. In einem Workshop ab 18 Uhr bringt er den Teilnehmern zeitgenössische Bewegungselemente der Musik näher. Grundkenntnisse im Tanz sollten vorhanden sein.

Anmeldungen sind unter der Tel. 0551/42582 oder unter der E-Mail-Adresse info@artladanse.de möglich.

• Dienstag, 21. Oktober: 

Improvisation kommt mit dem Quartett „Quattro Elementi“ ab 19.30 Uhr. Das Quartett spielt mit der Sprache unter dem Programmpunkt „Beziehungen“ auf Grundlage lyrischer Texte von Erich Kästner und Kurt Tucholsky.

• Mittwoch, 22. Oktober:

Besuch aus Frankreich kommt mit „Lo Cèu de Pau“ aus Göttingens Partnerstadt Pau, die mit der ASC Folklore-Tanzgruppe einen kostenlosen Workshop ab 16 Uhr anbietet. Frisch und lebendig präsentieren beide Volktanzgruppen ab 19.30 Uhr Folklore-Tänze.

•Donnerstag, 23. Oktober:

Die Göttinger Ballettschule präsentiert ein Jubiläumsspecial mit Judith Kara, die seit zehn Jahren aktiv dabei ist. Sie und Schülerinnen der Göttinger Ballettschule art la dance zeigen ab 19 Uhr Choreografien über den „Schwanensee“ bis hin zu „Die erste Walpurgisnacht“.

• Freitag, 24. Oktober:

„Gefangene der eigenen Erinnerung“ heißt die Lesung mit Tanz und Musik ab 19.30 Uhr. Ute Delimat liest die Geschichte ihrer Mutter, während Marie Theres Zechiel in Tanzszenen die Unmenschlichkeit der Deutschen Besetzer im Zweiten Weltkrieg darstellt. Begleitet wird die Lesung von einer Harfe.

Kontakt: Förderverein in der Alten Fechthalle, Geiststraße 6, 37073 Göttingen, Tel. 0551/42 582, E-Mail: judithkara@web.de

www.alte-fechthalle.de/aktuelles.htm

• Samstag, 25. Oktober: 

Feurig wird es mit dem Ensemble Aire Flamenco ab 19.30 Uhr. Salvador Carcia „El Caló (Gesang/Gitarre), Jacinto „El Boquerón (Gitarre), „Juanillo“ (Perkussion) und Maria López „La Marivi“ (Tanz und Gesang). Sie zeigen Stile des Flamencos, über den Tango bis hin zu Rumbas.

• Sonntag, 26. Oktober:

Den Abschluss bildet die „Reise ans Ende der Nacht“, eine Choreografie von Katrin Fiege und ihren Schülern von „tanz-art“ um 17 Uhr.

Szenen fließen ineinander, wechseln abrupt die Ebene, zeigt viele Perspektiven auf und doch gibt es einen roten Faden , der am Ende der Nacht einen Neubeginn erahnen lässt.

Kosten: Zwischen fünf bis 15 Euro pro Karte. Die Karten gibt es an allen Vorverkaufsstellen, wie der Tourist-Information Göttingen, Altes Rathaus, Markt 3 und im Internet.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.