1000 Gäste in der Lokhalle

Oberbürgermeister Köhler: Eine Stadt voller Schätze

+
Wirtschaftsempfang in der Lokhalle: Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler sprach vor mehreren hundert Gästen.

Göttingen – Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle.

Mehrere hundert Gäste waren dabei. Dabei sparte Köhler nicht mit Positiv-Entwicklungen: So habe im Bereich der Logistik die Ansiedlung der Firma Distribo und die Investitionen der Firma VGP bundesweit für Aufmerksamkeit gesorgt.

Das gehört dazu: Beim Wirtschaftsempfang der Stadt Göttingen wurden auch Selfies gemacht.

„Die Erweiterung des Logistikparks auf Rosdorfer Gemeindegebiet konnte schnell und erfolgreich umgesetzt werden. Das ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie Stadt und Umland eng miteinander arbeiten, um das Beste für die Menschen und die Wirtschaft herauszuholen“, so Köhler. Er berichtete, dass Firmen in ihre logistischen Abläufe investieren. „Unterstützt werden sie dabei von starken Logistikdienstleitern.“

Gewerbeflächen

Nach Angaben des Oberbürgermeisters ist die Nachfrage nach Gewerbeflächen in Göttingen permanent hoch. Beispielhaft erwähnte das Stadtoberhaupt das dynamische Wachstum der Sartorius AG und deren vollständige Standortverlagerung ins Industriegebiet Grone. Science Park Die Mayer Feintechnik konzentriere ihre Aktivitäten an einem neuen Standort im Science Park. Laut Köhler planen die Qioptiq Photonics GmbH & Co. KG und die Dikon Eletronik & IT GmbH eine Standortverlagerung dorthin: „Sie stehen kurz vor dem Abschluss eines Grundstückserwerbs von der Stadt.“

Alter Güterbahnhof

Positiv hat sich aus Sicht von Köhler auch der alte Güterbahnhof entwickelt – die Sycor GmbH und das Goethe-Institut sind jetzt dort ansässig.

Reaktivierung auf der Siekhöhe

Brachliegende Gewerbeflächen auf der Siekhöhe sollen bald reaktiviert werden, so Köhler. Ein Baustein dazu ist aus seiner Sicht der Verkauf des Gebäudes (samt Grundstück) der früheren Göttinger Gruppe an ein Unternehmen aus der Uni-Stadt.

The Voices: Sie hatten drei Lieder aus ihrem Repertoire mitgebracht.

Außerdem hob das Stadtoberhaupt das Quartier am alten Sartorius-Standort hervor: „Hier entsteht ein ganz neues Viertel.“

Dank an Beisiegel

Köhler bedankte in seiner Rede ausdrücklich bei Uni-Präsidentin Prof. Dr. Ulrike Beisiegel, die demnächst aus dem Amt scheidet. Dabei hob er die engere Verzahnung zwischen Uni und Stadt hervor.

Grundsteuer

Außerdem appellierte Köhler an die anwesenden Vertreter aus der Bundespolitik: Wenn die Reform der Grundsteuer nicht bis zum Jahresende erfolge, dann „befinden sich die Kommunen in einer sehr schwierigen Situation. „Wir können dann keine Grundsteuer mehr erheben.“ Köhler rechnete vor, dass dann auch einen Schlag etwa 28 Millionen Euro in der Göttinger Haushaltskasse fehlen.

The Voices

Für die musikalische Umrahmung sorgte der Rosdorfer Chor „Voices“. Die sechs Frauen hatten drei bekannte Lieder, unter anderem „I will follow him“ mitgebracht. Essbare Löffel Beim anschließenden Buffet konnten die Gäste des Empfangs essbare Löffel aus Göttingen ausprobieren. Getränke wurde zum Teil in wiederverwendbaren Bechern serviert – ebenfalls eine Idee aus Göttingen.

Göttinger Wirtschaftsempfang: Eine Stadt voller Schätze

zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek
zje20.08.2019Wirtschaftsempfang Stadt Göttingen Lokhalle
Die Uni-Stadt ist voller Schätze: Das belegte Göttingens Oberbürgermeister am Dienstag eindrucksvoll mit vielen Beispielen beim Wirtschaftsempfang in der Lokhalle. © Hubert Jelinek

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.