Schauplätze der Geschichte

Göttinger Wissenschaftler präsentieren landeskundliche Regionalkarte

Geschichte sichtbar machen: Wissenschaftler der Uni Göttingen haben eine Karte zur Geschichte der Region zwischen Hildesheim und Bad Salzdetfurth erstellt.
+
Geschichte sichtbar machen: Wissenschaftler der Uni Göttingen haben eine Karte zur Geschichte der Region zwischen Hildesheim und Bad Salzdetfurth erstellt.

Göttingen. Frühgeschichtliche Siedlungen, mittelalterliche Wüstungen, Klöster und andere historische Schauplätze der Region zwischen Hildesheim und Bad Salzdetfurth sind auf einer landeskundlichen Karte zu sehen, die Wissenschaftler der Universität Göttingen erstellt haben.

Die topografische Karte im Maßstab 1:50000 zeigt die Standorte vergangener und erhaltener Überreste und Stätten, die die Geschichte dieses Landstriches geprägt haben. Bereits seit 1964 erstellt das Institut für Historische Landesforschung der Uni Göttingen landeskundliche Regionalkarten.

Mittelalterliche Wüstungen

Markiert werden neben vor- und frühgeschichtlichen Siedlungen und Grabanlagen mittelalterliche Wüstungen, Burgen, Stadtmauern, Fähr-, Furt- und Zollstellen, alte Bergwerke und Straßen, stillgelegte Bahnstrecken, Manufakturen, Mühlen, Salinen, Amtssitze und Gerichtsorte und vieles mehr.

Ergänzt werden die beiden neuen Kartenblätter zur Region zwischen Hildesheim und Bad Salzdetfurth durch ein 132-seitiges Erläuterungsheft zur politischen und territorialen Entwicklung, der Ur- und Frühgeschichte sowie der Siedlungs- und Kirchengeschichte. Auf einer dazu gehörenden CD finden sich digitale Versionen der Karten und des Heftes sowie Verzeichnisse zu Verwaltungs- und Gerichtsbezirken, zur kirchlichen Gliederung und zur Wirtschaftsgeschichte.

Durch die Zusammenarbeit des Instituts für Historische Landesforschung mit lokalen Experten und dem Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen sind bislang 22 Kartenblätter entstanden. Dazu zählen zum Beispiel auch historisch-landeskundliche Exkursionskarten für den Raum Einbeck und Seesen. Gearbeitet wird derzeit an Karten für den Raum Goslar und Bad Lauterberg, deren Veröffentlichung für Mitte 2014 geplant ist.

Jeder Karte liegen etwa drei Jahre Forschung und Produktion zugrunde. Das Doppelblatt Hildesheim-Bad Salzdetfurth wurde vom Landschaftsverband Hildesheim gefördert. (shx)

Weitere Informationen im Internet unter:

www.uni-goettingen.de/de/98790.html

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.