Göttinger Wochenmarkt: Kein kostenloses Kurzzeitparken

+
Göttinger Wochenmarkt: An der Hospitalsstraße können die Besucher momentan abschnittsweise nicht parken – oder müssen hohe Parkkosten zahlen. 

Göttingen. In der Nähe des Wochenmarktes – vor allem in der Hospitalstraße – sollten nach dem Willen der CDU-Fraktion im Rat der Stadt kostenlose Kurzzeitparkplätze eingerichtet werden.

Die Mehrheit des Gremiums sah darin keinen Sinn. Das Thema ist so vorerst vom Tisch – nicht aber für Kunden und Beschickern – auch von Innenstadt-Geschäftsleuten.

Nach den Vorstellungen der CDU, kämen dafür zum Beispiel der „Aufstellstreifen“ – momentan Parkverbot – für die Einfahrt des Parkhauses Hospitalstraße in Frage. Dort und in ähnlichen Bereichen könnte dienstags, donnerstags und samstags, also an Markttagen, bis 10 Uhr und auf 30 Minuten je parkendes Fahrzeug beschränkt, das „Abholparken“ erlaubt werden.

Grundsätzlich will die CDU damit auch den Wochenmarkt als sinnvolle Einkaufsmöglichkeit stärken. Er sei ein „lebendiges Merkmal“ und böte den Kunden ein „breites Angebot regionaler Produkte mit dem Schwerpunkt handwerklich-biologischer Erzeugnisse“, sagt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Ludwig Theuvsen, der den Wochenmarkt auch als „fast unverzichtbares Vermarktungsinstrument für diesen Wirtschaftszweig“ sieht. 

„Wer im Supermarkt Bio-Produkte kauft, wird nie so den direkten Kontakt zum Erzeuger finden, wie beim Einkauf auf dem Wochenmarkt.“ Die beschicker kommen zudem oft aus der Region. Die CDU verweist auf ähnliche kostenlose Parkregelungen im Umfeld von Wochenmärkten wie in Hildesheim und Paderborn. Die Regelungen seien dort sehr beliebt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.