Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit

Goldener Oktober auf dem Arbeitsmarkt: Quote sinkt auf 6,3 Prozent

+
Positive Entwicklung: In Südniedersachsen sank die Arbeitslosenquote im Vergleich zum September um 0,2 Prozent und liegt derzeit bei 6,3 Prozent.

Göttingen. Man kann von einem goldenen Oktober auf dem Arbeitsmarkt sprechen: Der saisonal erwartete Abwärtstrend bei den Arbeitslosenzahlen hat sich in Südniedersachsen fortgesetzt. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum September um 0,2 auf 6,3 Prozent.

Die berichtet die Göttinger Agentur für Arbeit. Danach waren im Oktober 14.795 Menschen bei der Arbeitsagentur und den Jobcentern in Südniedersachsen arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vormonat ging die Zahl der Arbeitslosen damit um 485 beziehungsweise 3,2 Prozent zurück. Deutlicher fiel das Ergebnis im Vergleich zum Oktober 2013 aus. Binnen Jahresfrist sank die Zahl der Arbeitslosen um 1211 beziehungsweise 7,6 Prozent.

Eine Übersicht der offenen Stellen gibt es hier.

Wesentlichen Anteil an der Entwicklung hatte dabei der saisonal übliche Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit in der Gruppe der unter 25-Jährigen. In diesem Segment sank die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum September um 313 beziehungsweise 19,9 Prozent auf 1256. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren 47 Jugendliche weniger (minus 3,6 Prozent) arbeitslos gemeldet.

Klaus-Dieter Gläser, Chef der Göttinger Agentur für Arbeit Göttingen, sagt zur aktuellen Entwicklung: „Wir haben alljährlich nach dem Schul- und Ausbildungsende einen deutlichen Anstieg der Jugendarbeitslosigkeit in den Sommermonaten zu verzeichnen. Viele Jugendliche melden sich zum Beispiel arbeitslos, weil sie bis zum Beginn des Studiums oder einer Ausbildung einen Job suchen.“ Laut Gläser sinken die Zahlen spätestens zum September aber auch wieder, da im August und September die Ausbildungen starten und im Oktober das neue Semester beginnt.

Weiterhin positiv ist die Entwicklung bei den offenen Stellen in der Region: „Unser Arbeitgeberservice hat alle Hände voll zu tun“, sagt der Agenturchef und belegt dies mit aktuellen Zahlen: Gegenüber dem Vormonat sind mit 1158 Jobangeboten rund 18 Prozent mehr offene Stellen von den Arbeitgebern gemeldet worden.

Aktuell gibt es in Südniedersachsen einen Bestand von 2578 offenen Stellen, 39 mehr als im September. „Man könnte nach dem späten Ende der Sommerferien fast von einem kleinen Herbstaufschwung sprechen“, sagt Klaus-Dieter Gläser.

Im Bereich des Geschäftsstellenbezirks Göttingen sank die Arbeitslosenquote im Vergleich zum September um 0,4 auf 6,3 Prozent. 5539 Menschen sind derzeit im Bereich der Uni-Stadt arbeitslos, 305 weniger als im September. Aktuell gibt es im Raum Göttingen einen Bestand von 1188 offenen Stellen, vier weniger als September. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.