Göttingen

Gremium sagt Ja zu neuer Chefin der Sparkasse Göttingen: Ines Dietze folgt 2022 auf Rainer Hald

Wird Anfang 2022 neue Göttinger Sparkassen-Chefin: Ines Dietze. Eine schwarz gekleidete Frau mit kurzen Haaren und Perlenkette lächelt in die Kamera
+
Wird Anfang 2022 neue Göttinger Sparkassen-Chefin: Ines Dietze.

Nun ist die Nachfolge offiziell geregelt, denn die Verbandsversammlung des Sparkassenzweckverbandes Göttingen hat der Ernennung von Ines Dietze zugestimmt.

Göttingen – Die Verbandsversammlung des Sparkassenzweckverbandes Göttingen hat der Ernennung von Ines Dietze zur neuen Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Göttingen zum 1. Januar 2022 zugestimmt. Sie wird damit die Nachfolge von Rainer Hald antreten.

Ines Dietze (54), Mutter zweier erwachsener Kinder ist derzeit Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Waiblingen. Das Institut in der Nähe von Stuttgart hat eine Bilanzsumme von 9,6 Milliarden Euro (2020). Zum Vergleich: Die Sparkasse Göttingen hatte im vergangenen Jahr eine Bilanzsumme von 4,3 Milliarden Euro.

Neuer Vorstandsvorsitz bei der Sparkasse Göttingen: Nach rund 30 Jahren in den Ruhestand

Geht Ende 2021 in den Ruhestand: Sparkassen-Vorstandschef Rainer Hald. (Archivfoto)

In ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn hat Dietze mehrere verantwortliche Leitungspositionen in der Sparkassenorganisation wahrgenommen. Sie ist dabei auch mit der Region Niedersachsen vertraut, heißt es in einer Mitteilung der Sparkasse.

Der derzeitige Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Göttingen, Rainer Hald, geht zum Jahresende nach rund 30 Jahren Vorstandsarbeit in der Sparkasse Göttingen – davon fast 20 Jahre an der Spitze des Vorstandes – in den Ruhestand. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.