Klima-Demo in Göttingen

Größte Klimademonstration in Göttingen: 6.000 Menschen gehen auf die Straße

Viele Menschen stehen bei einer Demonstration auf einem Vorplatz.
+
Großdemo in Göttingen am Neuen Rathaus: Gemeinsam mit Fridays for Future gingen insgesamt 6.000 Menschen auf die Straße.

Die wohl größte Klima-Demonstration in Niedersachsen fand am Freitag in Göttingen statt: 6.000 Menschen zogen durch die Stadt.

Göttingen – Diese Zahlen nannten sowohl die Veranstalter als auch die Polizei. Dabei kam es zu Verkehrsbehinderungen und Staus.

„To Bee or not to Bee?“ - Die alles entscheidende Frage: Sein, oder nicht sein? stellte diese Biene bei der Demo in Göttingen.

Bereits am Vormittag waren sieben Demonstrationszüge im Rahmen des globalen Klimastreiks sternförmig bis zum Neuen Rathaus unterwegs. Die eigentliche Kundgebung begann um 12:30 Uhr, nachdem es zuvor diverse Redebeiträge gegeben hatte.

Der Zug folgte zuvor der Bürgerstraße und der Berliner Straße und dann vom Bahnhof über die Goethe-Allee, die Prinzenstraße zum Theaterplatz und vor hier aus zum Albaniplatz. Eine Vielzahl von Polizeikräften sicherte die Route, entlang derer es zu massiven Verkehrsbehinderungen, Staus und Stillstand kam.

Einige Autofahrer zeigten wenig Verständnis, die meisten aber akzeptierten die Aktion und manche sprachen sogar von einer Notwendigkeit, für den Klimawandel zu demonstrieren. Ab 14:30 Uhr startete auf dem Albaniplatz ein Konzert, das dauerte bis 17 Uhr.

Bundesweit gingen an 471 Orten tausende Menschen mit „Fridays for Future“ auf die Straße, um ein starkes Zeichen für eine klimagerechte Zukunft zu setzen und die Bundestagswahl am Sonntag zur Klimawahl zu machen.

In Niedersachsen gab es Aktionen auch in Hannover, Wolfsburg, Hildesheim und Lüneburg, wo 2500 Menschen auf der Straße waren. In Hannover berichtete die Polizei von einer Teilnehmerzahl im „mittleren bis oberen vierstelligen Bereich“. Für Bremen nannte „Fridays for Future“ 15 000 Teilnehmende, die Polizei dort etwa 8000.

Aufmarsch für das Klima: Demonstranten laufen die Göttinger Bürgerstraße entlang.
Auch die Kundgebung am Albaniplatz war mehr als gut besucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.