Vorfall soll beim Entladen passiert sein

Großeinsatz der Göttinger Feuerwehr: 850 Liter brennbare Flüssigkeit lief aus

+
Großeinsatz für die Feuerwehr: Auf dem Gelände eines Göttinger Logistik-Unternehmens ist offenbar eine leicht brennbare Flüssigkeit ausgetreten.

Göttingen. Auf dem Gelände eines Göttinger Logistik-Unternehmens lief am Freitag gegen 16.45 Uhr eine leicht brennbare Flüssigkeit aus. 

aktualisiert um 18.26 Uhr - Inzwischen ist klar: Es handelt sich um etwa 850 Liter Methylmethacrylat. Die Feuerwehr ist im Großeinsatz. Ein Behälter mit der Flüssigkeit beim Entladen mit einem Gabelstapler beschädigt. Dabei wurde niemand verletzt. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht.

In Verbindung mit Luft verdampfte ein Großteil der Flüssigkeit. Etwa 70 Liter des Methylmethacrylats blieben im Behälter zurück. Sie sollen von der Feuerwehr abgepumpt werden.

Der Vorfall ereignete sich inmitten des Geländes in einer Halle an der Robert-Bosch-Breite. Alles wurde abgesperrt. Auch der Bereich rund um die Schadensstelle wurde weiträumig abgesperrt. Mehrere Lastwagen, die Waren auf das Gelände liefern wollten, müssen draußen vor dem Tor warten. Nach Angaben von Jörg Rotthowe, Niederlassungsleiter bei Zufall, wurden nach dem Vorfall sofort alle Tore der Halle geöffnet, um diese zu entlüften. Außerdem wurde die Halle evakuiert. In der Nähe des Firmengeländes ist beißender Geruch wahrzunehmen. Außerdem prüfte die Feuerwehr die Umgebungsluft auf eine mögliche Explosionsgefahr.

Vor Ort sind die Gefahrstoffzüge der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Göttingen. Als zuständige Ortsfeuerwehr ist auch die Freiwillige Feuerwehr Elliehausen im Einsatz. "Das Verhalten der Zufall-Mitarbeiter war vorbildlich. Die Zusammenarbeit mit Polizei, Feuerwehr und Behörden verlief reibungslos", heißt es in einer Pressemitteilung der Spedition.

Flüssigkeit dient zur Herstellung von Acrylglas

Laut Online-Lexikon Wikipedia bildet Methylmethacrylat (MMA), auch Methacrylsäuremethylester genannt, leicht entzündliche Dampf-Luft-Gemische und wird vornehmlich zur Herstellung von Acrylglas verwendet.

Weiterhin ist MMA der Hauptbestandteil jeder Dentalprothese aus Kunststoff. Der Stoff wird aber auch bei der Herstellung von Knochenzement für die Einzementierung von Kunstgelenken, in der Lackherstellung und als Zweikomponentenklebstoff eingesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.