Aktivisten wollen Cannabis-Legalisierung

Hanfpflanzen sprießen an Göttinger Straßen: Grüne Jugend unterstützt Aktion

+
Hanfpflanzen an Göttinger Straßen: In diesem Jahr gibt es erneut eine Aktion der „Autonomen Blumenkinder“. Die Aktivisten setzen sich für die Legalisierung von Cannabis ein.

Göttingen. An zahlreichen Stellen in Göttingen sprießen jetzt wieder die Hanf-Pflanzen. Die Grüne Jugend Göttingen solidarisiert sich mit der Aktion der „Autonomen Blumenkinder“.

Bereits in den vergangenen Jahren gab es die Aktion an den Straßen der Uni-Stadt, mit der sich die Aktivisten für eine Legalisierung von Cannabis einsetzen. Die Grüne Jugend ruft die Polizei erneut dazu auf, bei dem Thema „entspannt zu bleiben“. Die Grüne Jugend hat unterdessen eine Fotoaktion gestartet. Auf einer Internetseite werden die schönsten Bilder veröffentlicht.

Ein Mitglied der Grünen Jugend sagt: „Die Kriminalisierung, nach all den Jahren, in denen der Wettbewerb und die Aktion läuft, ist heute immer noch genau so aktuell wie zu Anfang.“ Eine Aktivistin ergänzt: „Zudem ist Hanf vielseitig einsetzbar, ob in Textilien oder Papier. Auch diese Verwendung der Pflanze ist illegal, trotz ihrer Multifunktionalität und der ökologischen Nachhaltigkeit.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.