Straßenverkehr in Göttingen

Grüne Welle ist auf der Kasseler Landstraße verebbt

+
Rotlicht: Auf einer Hauptstrecke von der Autobahn die Göttinger Innenstadt ist die Grüne Welle nicht mehr vorhanden.. Autofahrer benötigen viel mehr Zeit für die Strecke.  

Göttingen. Die Autofahrer sind genervt: Auf der Kasseler Landstraße in Göttingen ist die Grüne Welle nicht mehr vorhanden -  und das wegen Bauarbeiten wohl bis Ende Juni.

Die Stadt Göttingen bestätigt die Probleme: „Auf der Kasseler Landstraße gibt es aktuell zum Teil massive Einschränkungen für die Grüne Welle, heißt es in einer Pressemitteilung.

Darin nennt die Verwaltung auch die Dauer der „Roten Stopps“ – voraussichtlich noch bis Ende Juni.

Zu vermeiden sei das Abebben der Grünen Welle laut Stadt nicht: Sie spricht im Verwaltungsdeutsch von einer „unvermeidlichen Folge umfangreicher Umbau- und Modernisierungsarbeiten an den Lichtsignalanlagen“. Konkret geht es um den Einbau energiesparender LED-Technik sowie um die Ausstattung der Anlagen mit "Blindensignalisierung und Busbevorrechtigung".

Um die Bauarbeiten möglichst zügig umzusetzen, arbeite die Fachfirma an mehreren Anlagen gleichzeitig.

Während der Arbeiten müssen die Ampeln abgeschaltet werden. Der Verkehr wird dann von mobilen Ampel-Anlagen gesteuert, also gestoppt und freigegeben. Diese aber können nicht oder nur bedingt untereinander koordiniert werden, so dass eine Grüne Welle nicht ins Rollen kommen kann.

Folge sind, wenn der Autofahrer Pech hat, das Anhalten an jeder Ampel auf der Strecke zwischen Groner Tor in der Innenstadt und Kaufpark-Kreuzung und in entgegengesetzter Richtung. So heißt es: Geduldig und gelassen bleiben. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.