Grunzmobil wirbt vor Gänseliesel für vegane Lebensweise

+
Wirbt für vegane Ernährung: Das Grunz-Mobil der Albert-Schweitzer-Stiftung ist am Mittwoch in Göttingen.

Göttingen. Das Grunz-Mobil hält in Göttingen: Am Mittwoch, 10. Juni, wirbt das Fahrzeug mit Videos über Massentierhaltung für eine vegane Ernährung.

Während Vegetarier kein Fleisch essen, verzichten Veganer darüber hinaus auf alle tierischen Produkte - also auch auf Eier, Milch und Gelatine.

Das Grunz-Mobil der Albert-Schweitzer-Stiftung ist rund fünf Meter hoch, auf seinem Dach steht ein großes Schwein, während unten auf einer Leinwand Dokumentationen über die Zustände in deutschen Mastanlagen, Schlachthöfen und in der Nutztierhaltung gezeigt werden. „Wir freuen uns darauf, den Passanten zu zeigen, wie vielfältig die pflanzliche Ernährung sein kann“, erklärt Carsten Halmanseder von der Albert-Schweitzer-Stiftung.

Unter dem Motto „Probier’s vegan!“ will das Team um das Grunz-Mobil die Verbraucher dazu anregen, ihre Konsumgewohnheiten zu überdenken: „Die Entscheidung für oder gegen Tierleid trifft jeder von uns täglich - bei jeder Mahlzeit“, sagt Halmanseder.

Das Team informiert Passanten über die Vorzüge veganer Ernährung und will Lust darauf machen, diese bei einer „Vegan Taste Week“ selbst auszuprobieren. „20 000 Menschen haben bereits an unserer veganen Probierwoche teilgenommen und viele von ihnen haben daraufhin ihre Ernährung umgestellt“, wirbt Halmanseder. „Manche essen weniger Tierprodukte, andere stellen ganz auf vegetarisch oder vegan um.“

Das Grunzmobil steht am Mittwoch, 10. Juni, von 12.30 Uhr bis 19 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz an der Berliner Straße. Weitere Informationen gibt es im Internet.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.